Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Unser Personal auf Abwegen


Meine Güte, das Wetter ist heute prima, die Sonne scheint und ich habe sofort meine Luken geöffnet, um mal frischen Wind um mich herum wehen zu lassen. Bei der Gelegenheit hoffe ich auch, den ganzen Mief der letzten Zeit aus meinem Kopf zu kriegen.

Ich bemühe mich bald täglich, hier etwas für die Leser zu hinterlassen, was sie gedanklich auch verwerten können. Niemals erhalte ich dafür mal auch nur anerkennende Worte, ausser aus dem Ausland, die mir Kredite und anderes Zeug andrehen wollen. Kurz gesagt: "Die nur mein Bestes" wollen. - Und so frage ich mich, ob ich überhaupt hier so weitermachen soll?

Es gibt sehr viele und interessante Schreiberlinge, die versuchen, die "VIERTE GEWALT" zu ersetzen, die sich von unserem Personal haben kaufen lassen. - Sonst verkünden unsere Qualitätsmedien nur noch das, was den Konzernen, dem DAX, der NATO und den befreundeten Nato-Staaten nicht schadet. - Selbst der vielfach zensierte Aufguss, der mehrfach durch die Siebe gegossen wurde, wird noch mit Schönwetterwolken serviert.

Wenn auch inzwischen mehr und mehr Bürger die vorgetäuschte Situation im Lande bemerken, so ignorieren das die Politiker völlig. Gut ist das, was sie selber beurteilen. Wahr ist nur das, was sie selber verbreiten lassen. Russland soll unser Feind sein und die westlichen Staaten unsere Freunde.

Also - Kriege sind humanitäre Einsätze oder Friedensbemühungen. Die Toten und die Verkrüppelten, die durch die Bomben geschaffen werden, die haben immer die Terroristen geschaffen oder Putin - dem Feindbild der westlichen Wertegemeinschaft. Um es noch deutlicher zu machen:

Nicht die - die andere Länder überfallen - sind TERRORISTEN. NEIN - man macht die - die ihr Land verteidigen - zu TERRORISTEN - die bekämpft werden müssen. Es geht immer darum, dass sich alle Länder unter die Fittiche der USA begeben müssen. Die Bodenschätze der Länder müssen verfügbar sein und alle Anweisungen der USA sind zu befolgen. Wenn nicht? Dann gibt es Krieg, alles wird zerstört und der Präsident des Landes wird ersetzt. Das gilt für alle Kriege, die derzeit anstehen.

Natürlich schafft das die US Armee alleine nicht, die ganze Welt unter Kontrolle zu halten und immer noch neue Konfliktherde zu errichten. Dazu benötigen sie viele Mitmacher von gleichem Kaliber, die man als Vasallen einordnen könnte. Angela Merkel, als oberste Marionette der USA und der NATO stellte gar unser Land zur Verfügung, wo man Kriegswaffen aller Art abstellen kann. Es gibt in Ramstein auch noch den speziellen Ort, von wo aus man Drohnen entsenden kann, nach ? - jedenfalls weit weg. Dagegen kann die deutsche Bevölkerung ruhig demonstrieren. Es interessiert keinen! Es wird einfach gemacht!

Um es noch deutlicher zu machen: Nicht die Nationen, die einfach Länder überfallen, sind Terroristen - NEIN - man macht die zu Terroristen, die ihr Land verteidigen. - Es geht immer darum, dass sich alle Länder unter die Fittiche der USA geben müssen. Die Bodenschätze in der Welt sollen für die westlichen Nationen verfügbar sein, während alle Anweisungen der USA zu erfüllen sind. Wenn nicht? Dann gibt es Krieg, alles wird zerstört und der Präsident des Landes wird durch einen vorbereiteten Präsidenten ersetzt, der zuvor die Gehirnwäsche der Amis erhalten hat. Aber alle Gruppierungen der Länder bekommen Waffen, damit die sich alle erst einmal gegenseitig bekämpfen.

Das gilt für alle Kriege, die durchgeführt werden. - Natürlich schafft das die Armee der USA nicht alleine, sämtliche Länder unter Kontrolle zu halten.  Dazu benötigen sie viele Mitmachernationen - vom gleichen Kaliber, die man als Vasallen bezeichnen könnte.

Wer immer noch glaubt, dass es alles zufällige Ereignisse sind, dem kann man sagen:  Alles was in der Politik geschieht, beruht auf langjährige Pläne. Die ganzen heutigen Kriege standen schon in Vereinbarungen der USA vor 2001.

Angela Merkel, als Marionette der Nato, einschliesslich ihrer Crew, stellte gar unser Land zur Verfügung, wo man Kriegsmaterialien aller Art - auch Atombomben abstellen kann. Es gibt weiterhin bei uns Einrichtungen, wo die Amis ihre Drohnen absenden können - RAMSTEIN. Wenn auch die deutsche Bevölkerung dagegen protestiert, es interessiert keinen. Es wird halt gemacht!

Dass sich geschundene Gegener dann auf einmal in Deutschland wehren könnten, dann waren es die bösen Terroristen. So wird es uns erklärt, denn man hat ja nicht umsonst so viele Fremde unkontrolliert ins Land gelassen. Für mich sind es geplante Ereignisse, um die Bürger abzulenken, um gewagte Änderungen vorzunehmen und den Bürgern kriegerische Beteiligungen zu verheimlichen.

Die vielen Flüchtlinge, die unsere Länder überschwemmen, die kosten UNS Bürgern sehr, sehr viel Geld. Ich frage mich, wie viel Dummheit und Ignoranz aus den Köpfen der Politiker kommen, die keine Grenzkontrollen mehr haben wollen? Eine Grenzüberwachung ist doch wohl mehr als nötig. Es könnte sich doch sonst jedes Gesindel hier im Lande ansiedeln und es wäre eine Frage der Zeit, wann es hier zu Aufständen kommen würde.

Ich sage es mal ganz deutlich, dass wir Bürger uns gegen Einbrüche, Überfälle, Diebstähle, Verbrechen jeder Art nicht wehren dürfen. Es sei denn mit teuren Massnahmen, Häuser und Eigentum mit den neuesten Techniken an Alarmanlagen usw auszurüsten, die ALLE zu überwinden sind. - Dafür hatte man uns ursprünglich den Schutz der Polizei angeboten. Nur heute ist es so, dass die Polizei erst dann eintrifft, wenn alles vorüber ist, weil wir ja zu wenige Polizisten haben.

Aber es gibt nur jedesmal eine Neuauflage, wie "Gesetzesverschärfung" mehr "Beamte". Und man hat wieder neue spezielle Programme, wodurch man die Täter besser ermitteln könnte. Natürlich passiert nicht gross was anderes. Selbst wenn man die Gesetze verschärft - es nützt doch nichts - weil man die Täterbanden erst überhaupt nicht zu fassen bekommt.

Ich wage überhaupt nicht daran zu rütteln, zu was unsere Politiker eigentlich verpflichtet wären und welchen Eid sie geleistet haben. A b e r  -  da kümmert sich doch überhaupt keiner mehr drum. Ich fühle mich in diesem Land jedenfalls nicht mehr sicher!

Die letzten Tage war es mal wieder total ätzend. Das Thema Wahlen wurde wieder und wieder aufbereitet. Am Abend gab es dann die dümmlichen Erklärungen der Politiker aller Parteien - einfach peinlich diese Shows. Aber ausser Wahlen und Sport gab es nichts mehr zu berichten.

Wenn wir uns nur mal ganz normal unsere Welt anschauen, wie es um sie bestellt ist, dann kann man nur sagen, dass es überall rumort! Und geht man noch davon aus, dass es bei uns ja noch einigermassen ruhig zugeht, dann ist das auch nur zu einem Teil richtig. Es bieten sich reichliche Gefahren an, die jedoch nicht immer und nicht überall berichtet werden. Das schreibe ich nicht nur so. Ein friedliches Land sieht anders aus, so, wie ich es von meiner Kindheit her kennenlernen konnte.

Da gingen die Kinder zum Spielen raus und kamen erst heim, wenn sie Hunger hatten. Als junges Mädchen konnte man zu jeder Tages- und Nachtzeit herumlaufen, ohne dass man Angst haben musste. Man erfuhr kaum etwas über Wohnungseinbrüche.

Und wenn man heute Urlaubsgedanken hat, dann sieht es ganz bedenklich aus. Wo ist denn noch Frieden? Wie komme ich unbeschädigt dorthin und wieder zurück? Man will doch nicht seine paar Urlaubstage im Jahr in Angst verbringen.

Nun aber zu unserem Personal, das UNS - seine Wählerschaft - überhaupt nicht mehr vertritt.

WIR zählen scheinbar überhaupt nicht mehr, weil die Politiker längst das Ansinnen der Konzerne übernommen haben. Bei uns wird immer gestrichen und die daraus erwachsenen Gewinne werden weitergereicht. Man kümmert sich ja nicht mal darum, dass Deutschland von allen Seiten aus angemahnt wird, die Löhne zu erhöhen, denn die sind wichtige Voraussetzungen. Mit höheren Löhnen steigen die Sozialabgaben, die Einkommensteuer, die Zuschüsse für Hartz4-Zubrote werden geringer, die Rententöpfe füllen sich usw.

Warum kann man nicht für Rentner eine ordentliche Rentenhöhe festlegen, wie es in anderen EU-Ländern ganz normal ist?
Warum erweist unser lobgepriesenes Land seinen Bürgern nicht eine gewisse Achtung für eine jahrzehntelange Finanzierung des Staates?

Warum zwingt man die alten Menschen, bis 67 Jahre arbeiten zu gehen? Ich sage es mal ganz deutlich:  Wer die "SECHSZIG" erreicht hat, hat so seine Wehwehchen. Vielleicht ist das bei den Beamten anders, aber normale Handwerker/Arbeiter sind kaum mehr ganztägig verwendbar zum Arbeiten. - Ich weise daraufhin, dass selbst Fünfzigjährige schon nicht mehr eingestellt werden.

Ich will jetzt auch nicht auf den Versicherungs-GURU Rüffel.......... der Finanzindustrie hinweisen, der ständig in seine Glaskugel schaut und absurdeste Zahlen darin entdeckt. Ja - er wirbt immer noch um die Rührup-Ente, die etliche Institute schon abgesägt haben. Es ist alleine unverantwortlich, dass solche PROPAGANDISTEN als Experten vorgestellt werden. Es sind allenfalls DRECKSPERTEN, die die armen Teufel betrügen wollen.

A b e r  -  in unserem Lande ist ja keiner mehr für irgendwas verantwortlich, sonst müssten die, die für die Riester-Schande verantwortlich sind, den Menschen zumindest ihre eingezahlten Gelder zurückerstatten.

Liebe Leute - wehrt euch einfach mal gegen dieses ganze Unrecht im Lande. Milliarden liegen für Verteidigungs-Ausgaben parat! Aber UNS ruft der Bundespräsident Steinmeier zu Spendenaktionen auf, für die hungenden Menschen.

Nur mal ganz einfach erklärt:  Mit unseren Steuergeldern werden die Kriegswaffen gekauft, Kriege geführt und den Bewohnern ihren Lebensraum zerstört. Man tötet ihre Familien, Freunde, Bekannte ......................... und WIR sollen auch noch spenden, weil die KRIEGFÜHRENDEN alles zerstören?

Macht den Menschen nicht alles kaputt, zerstört ihnen nicht ihre Leben. Dann brauchen die Menschen nicht fliehen und wir nicht spenden. - Für die hohen Gelder an die NATO könnte man unser Land vorzüglich ausstatten.

Es brauchte keine vielen ARME geben und keine Hartz4 - SKLAVEN.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de