Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 279 Gäste und keine Mitglieder online

   

Irrsinn aus der Hauptstadt

 

Berlin ist anders. War schon immer so. Das hat schon allein mit der Größe zu tun. Bei mehr als 3,5 Millionen Einwohnern ist die Wahrscheinlichkeit, dass darunter auch jede Menge Chaoten, Irre und Durchgeknallte sind, ausgesprochen hoch. Zum andern liegt es natürlich auch daran, dass die Hauptstadt seit Jahrzehnten von Leuten regiert wird, die in jedem Kasperletheater gut aufgehoben wären und in manchem Kabarett Karriere machen könnten. Der derzeitige rot-rot-grüne Senat ist diesbezüglich kaum zu toppen und dementsprechend zahlreich sind die Wahnsinns-Meldungen aus Berlin. Mit dieser Kolumne wollen wir unsere Leser künftig noch besser mit den Spezialitäten unserer Hauptstadt vertraut machen.

Feierlaune in den Knästen –

alle Knackis bekommen Internetzugang

 

In nicht wenigen Berliner Gefängniszellen werden dieser Tage die Sektkorken knallen und die Knackis haben allen Grund zu feiern. Hat doch Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) verkündet, dass demnächst alle rd. 4.000 Insassen in Berliner Gefängnissen mit Tablets ausgestattet werden und damit Zugang zum Internet erhalten.

https://www.anderweltonline.com/politik/irrsinn-aus-der-hauptstadt/

Die Geringverdiener und Hartz-4-Abhängigen bekommen diese Privilegien nicht. Sie müssen sich diese Dinge selber anschaffen. Ei der Daus, was es den Knackies hier doch gut geht. Sie haben eine Unterkunft, brauchen keine Heizkosten zahlen, können Sport machen, umsonst fernsehen, erhalten ihre Mahlzeiten und nun erhalten sie auch noch ein Tablet mit kostenlosem Internetzugang.

Das alles zu ermöglichen, hat ja auch nur 870.000 Euro für den einen Knast gekostet. Die Steuerzahler kostet der Aufenthalt eines Häftlings jeden Tag 150 Euro. Ich fasse es nicht mehr! Aber dafür steigt mit jedem Jahr die Armut der Kinder. Ist ja auch was, nicht wahr?

Als ich eben nach verlässlichen Angaben der Kinderarmut suchte, fand Tante Google zuerst die Spendenanzeige. "Wir sollen helfen!" Was sollen WIR inzwischen nicht alles machen? Für die Flüchtlinge spenden, uns um sie kümmern, Spenden für die Not in Afrika, im Jemen und überall, wo es Elend gibt!

Grob überlegt sind das alles Aufrufe, für das, was die Politiker verursacht haben. Ich meine, wenn man die Grenzen weit öffnet und alle auch ohne Ausweispapiere ins Land lässt, dann kann man ahnen, was auf ein Land zukommt.

Wenn man den Menschen so wenig Verdienst für ihre Arbeit einräumt, dass sie noch Hartz4 beantragen müssen, dass die Menschen trotz Arbeit noch arm sind, dann sind auch die Kinderchen arm! Es ist eine Schande, wenn man von diesem reichen Land spricht, dass so viel Armut besitzt.

Und verurteilte Straftäter befinden sich im Knast, weil sie für eine Straftat, die sie begangen haben, büssen müssen. Es ist doch wohl nicht einzusehen, dass sie dort Privilegien erhalten, für die normale Bürger extra zahlen müssen - auch die ARMEN. Es sind Fakten, dass die Politiker ihre Bürger nur von den Statistiken her kennen. Und was die hergeben, wissen die Leser auch!
Politiker leben isoliert von den Massen. Sie wissen nicht, wie das Volk lebt.

Wenn man Waffen an Länder verkauft, die sich an Kriegen beteiligen, dann weiss man auch, dass die benutzt werden.
Verkauft man Waffen an SÖLDNER und Terror-Organisationen, dann werden die nicht als Ausstellungsstücke angesehen, sondern sie werden dazu benutzt, um Menschen zu töten und um Elend über die Menschen zu bringen. Jeder, der anderen Kriegswaffen verkauft, macht sich mitschuldig!!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de