Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 272 Gäste und keine Mitglieder online

   

Hurra, es war ein Deutscher!

Veröffentlicht am

Auf dem Bahnhof in Nürnberg habe ich von dem hinterhältigen Messerangriff auf einen Polizisten, der heute Morgen auf dem Münchener Hauptbahnhof Dienst tat, erfahren. Laut Mitteilung des Sprechers der Münchener Polizei Marcus da Gloria Martins, handelte es sich „um ein etwas längeres Messer, das im Körper abgebrochen ist.“ Der Polizist wurde von hinten angegriffen von einem “aufgrund des ein oder anderen Steuerungsverlustes“ polizeibekannten Deutschen.

Ob der Deutsche migrantische Wurzeln oder noch andere Staatsbürgerschaften, wie die Täter von Augsburg, hat, wurde nicht bekannt gegeben. Dafür wurde aber betont, dass „ideologische Gründe“ wohl nicht das Tatmotiv seien. Woher der Sprecher das schon vor einer Untersuchung der Tatumstände weiß, bleibt im Dunklen. Der Leser bekommt allerdings den beklemmenden Eindruck, dass wieder einmal vom Problem der Kriminalität junger Männer mit Migrationshintergrund abgelenkt werden soll.

Als Fußnote erfährt man, dass die Verletzung des jungen Polizisten schwerwiegender ist. Die Mordkommission soll die Ermittlungen übernommen haben. Der Polizist schwebt also in ernster Lebensgefahr.

In Augsburg und München waren die Täter polizeibekannt und liefen nicht nur frei rum, sondern griffen hemmungslos an. Es scheint sich inzwischen herumgesprochen zu haben, dass die Gerichte dazu neigen, solche Täter nicht für schuldfähig zu halten, weil sie das eine oder andere psychische Problem haben. Bei dem Mann, der ein achtjähriges Kind mit Anlauf vor den einfahrenden ICE gestoßen hat, will der Staatsanwalt nicht auf Mord plädieren. Zum Tod des Feuerwehrmannes in Augsburg wurde gemeldet, dass der Mann nicht an den Schlägen an sich, die man ihm versetzte, gestorben ist, sondern am Fall, als er zu Boden ging. Warum war er auch nicht geschickt genug, weich zu fallen!

hurra-es-war-ein-deutscher

Ich glaube, dass ich die Meldung aus dem Fernseher hörte. Ich erschrak direkt, weil angegeben wurde, dass der Täter ein Deutscher sei! Warum sind diese Angaben so wichtig? Es geht doch um ein VERBRECHEN. Da ist es doch egal, welche Nationalität die Täter besitzen. Und die Angaben, "Es waren Deutsche" sagen doch nichts aus. Die hier geborenen Babys sind automatisch deutsch, auch wenn ihre Eltern andere Staatsbürgerschaften besitzen. Was glaubt ihr denn, warum so viele Schwangere ihr Baby in Deutschland zur Welt bringen wollen?

Jeder, der solche Angaben empfängt, zweifelt doch direkt solche Botschaften an. Taten, die mit einem Messer verübt werden, sind keinesfalls die von deutschen Jugendlichen. Hinzu kommt, dass so viele ausländische Personen eingedeutscht wurden, aus welchen Gründen auch immer, dass die Mitteilung eines deutschen Täters keinerlei Aufschluss bringt.

Diese heute kriminell handelnden deutschen Burschen wurden falsch integriert oder überhaupt nicht. Die Eltern kommen aus anderen Kulturen, behalten ihr Erlerntes bei und die Kinder flattern dann zwischen den Kulturen. Sie haben Probleme damit, sich hier in Deutschland anzupassen. Ja - sie hassen die Deutschen regelrecht, weil sie diese Anerkennung nicht erhalten. Eigentlich tun sie eher alles, um sich hier nicht anzupassen.

Was mir jedoch stinkt, das sind die vielen Staatsbürgerschaften, die manche besitzen. Da müsste doch mal aufgeräumt werden.
Wie kann man Libanese - Türke und zugleich Deutscher sein? Halleluljah

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de