Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

   

Deutscher Bundestag – 17. Wahlperiode– 57 –Drucksache 17/12051
Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012

SZENARIO

1. Definition der Gefahr/Ereignisart
Eine Pandemie ist eine weltweite Ausbreitung eines Krankheitsgeschehens.Außergewöhnliches Seuchengeschehen kann natürliche Ursachen haben, z. B.:xWiederauftreten bekannter Krankheitserreger (Masern, Typhus)ximportierte Fälle von Erkrankungen mit seltenen hochkontagiösen und/oder hochpathogenen Erregern (Ebola, Lassa-Fieber)xPandemien mit Variationen von bekannten Erregern (Influenza-Pandemie)xAuftreten neuartiger Krankheitserreger (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom, SARS)In Ausnahmefällen kann Seuchengeschehen aber auch auf akzidentelle oder intentionale Freisetzung zurückgehen, z. B.:xakzidentelle Freisetzung beispielsweise durch einen Laborunfall (wie bei einzelnen Fällen nach der SARS-Pandemie oder die H1N1-Influenza 1977, die sogenannte „Russische Grippe“, die vermutlich Folge einer Laborfreisetzung war (Scholtissek et al., 1978; Zimmer and Burke, 2009))xintentionale Freisetzung im Bereich der Lebensmittelerpressung oder auch mit bioterroristischem Hintergrund (bekanntestes Beispiel sind hier die „Anthrax-Briefe“ in den USA 2001).

2. Beschreibung des Ereignisses

Das hypothetische
Modi-SARS-Virus ist mit dem natürlichen SARS-CoV in fast allen Eigenschaften identisch. Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Übertragung des Virus auf einen Menschen bis zu den ersten Symptomen der Erkrankung, beträgt meist drei bis fünf Tage, kann sich aber in einem Zeitraum von zwei bis 14 Tagen bewegen. Fast alle Infizierten erkranken auch. Die Symptome sind Fieber und trockener Husten, die Mehrzahl der Patienten hat Atemnot, in Röntgenaufnahmen sichtbare Veränderungen in der Lunge, Schüttelfrost, Übelkeit und Muskelschmerzen. Ebenfalls auftreten können Durchfall, Kopfschmerzen, Exanthem (Ausschlag),Schwindelgefühl, Krämpfe und Appetitlosigkeit. Die Letalität1ist mit 10% der Erkrankten hoch, jedoch in verschiedenen Altersgruppen unterschiedlich stark ausgeprägt. Kinder und Jugendliche haben in der Regel leichtere Krankheitsverläufe mit Letalität von rund 1%, während die Letalität bei über 65-Jährigen bei 50% liegt. Die Dauer der Erkrankung unterscheidet sich ebenfalls in Abhängigkeit vom Alter der Patienten; jüngere Patienten haben die Infektion oft schon nach einer Woche überwunden, während schwerer erkrankte, ältere Patienten rund drei Wochen im Krankenhaus versorgt werden müssen, auch Behandlungsbedarf von bis zu 60 Tagen wurde für das SARS-CoV beschrieben. Dieser altersabhängige Verlauf der Infektion mit SARS-CoV wurde fürModi-SARSnicht angenommen. Für das Modellieren der Zahlen an Erkrankten und Betroffenen im Szenario gehen wir davon aus, dass alle Altersgruppen gleich betroffen sind. Weitere Parameter, die den Verlauf modifizieren können, wie menschliche Kontakte und Mobilität in Ballungsräumen oder soziale Netzwerke wurden ebenfalls nicht berücksichtigt. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich über Tröpfcheninfektion, da das Virus aber auf unbelebtenOberflächen einige Tage infektiös bleiben kann, ist auch eine Schmierinfektionen möglich.

https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf?fbclid=IwAR3cGMFtZWXZdqkE5O_j--YFA4BoMWjo125CJc_40jUsKG9SWt315L8nTuY

Es werden mehrere Katastrophenfälle genannt, u. a. wird die Corona-Virus-Infektion beschrieben. Sie beginnt auf Seite 55 der ganzen Ausführungen und stammt aus dem Jahre 2012.

Ist es nicht ungewöhnlich, dass sich solche Epidemien in fast gleicher Weise, wie sie der Bundestag veröffentlichte, uns Tag für Tag vorgespielt werden?
Wer das gelesen hat, wird eine andere Einstellung zu Corona erhalten. Warum das alles?
Das sind Epidemien - ja Pandemien - die aus anderen Gründen, als angegeben, verbreitet werden. Ähnlich wie seinerzeit die Vogel- und Schweinegrippe, wie Ebola und andere Seuchen, die uns befallen können.
Hinter allem steckt die Verbreitung von Angst, bei dem die Medien kräftig mitmachen!

N u r  -  ich werde jetzt in die VERSCHWÖRUNGSGEGNER - SCHUBLADE gesteckt - obwohl ich mir die Ausführungen des Bundestages nicht ausgedacht habe. Man hätte es nur sorgsamer verschliessen müssen, damit es nicht an die Bürger gelangt. Und irgendwann löst sich alles in Wohlgefallen aus und keiner erklärt etwas - WARUM und WIESO.

Es ist ja so einfach, die Bürger zu verarschen. Noch schlimmer ist es, wenn sich die Bürger auch noch darüber beklagen, dass sie nicht noch härtere Massnahmen verordnet bekommen haben?

Wann hat es so etwas schon mal gegeben? Noch NIE!

Es ist ja so einfach, die Bürger zu verarschen, mit Hilfe der Medien!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de