Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 143 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die Mehrwertsteuersenkung ist reine Propaganda

Von Peter Haisenko 

An sich ist die Mehrwertsteuer die sozialste Steuer. Wer viel konsumiert, zahlt auch viel Steuer. Die jetzt wegen Corona beschlossene Mehrwertsteuersenkung bewirkt nicht nur nichts, sie ist zutiefst antisozial. Es ist blanke Propaganda.

Der Verbraucher an sich braucht keine Hilfen im Corona-Wahnsinn. Rentner und Pensionäre schon gar nicht – es sei denn, die monatlichen Zahlungen sind so gering, dass sie sowieso am Existenzminimum krepeln. Es sind vor allem Dienstleister, Gastronomiebetriebe, Künstler und kleine Geschäfte, die vor dem Untergang stehen. Keinem von denen ist mit Krediten geholfen, und seien sie auch noch so günstig. Mit den anhaltenden Beschränkungen können diese sowieso nicht wirtschaftlich arbeiten und so schon gar nicht neue Kredite bedienen. Wenn also jemandem geholfen werden muss, dann denen und zwar wider alle Regeln der „Ökonomen“ mit „Geschenken“. Wer aber bezahlt diese „Geschenke“, wenn sie vom Staat kommen, wenn nicht wir alle, die Steuerzahler?

die-mehrwertsteuersenkung-ist-reine-propaganda

Man nennt sie nicht umsonst MÄRCHENSTEUER. Diese Einnahmen, die jeder von uns Bürgern aufbringen muss, die bringt die Bürger ohnehin auf die Palme. Auf all meine Einkäufe kommt überall diese Märchensteuer drauf.

Wenn man den Bürgern jetzt anbietet, diese Steuer ein wenig zu senken, dann merken die Bürger, die sich einen Salatkopf und Kartoffeln kaufen, nichts davon. Bei einem Einkauf von 10 Euro hätte man ca. 3 Cent eingespart. Vermutlich hätten die Supermärkte nicht einmal die Möglichkeit, sämtliche Kassen und Preisschilder abzuändern, die für die halbjährige Änderung des Mehrwertsteuersatzes angezeigt werden müsste. Vielfach würden sich die Unternehmen auch diese paar Cent selber einstecken. Der Aufwand für diesen politischen Edelmut ist grösser, als ein Nutzen.

Anders verläuft das mit Grosseinkäufen - wie beispielsweise bei den Autos. Bei einer Ausgabe von 40.000 Euro beträgt die 3%-ige Senkung der Märchensteuer schon 1.200 Euro. Also - mit dem Angebot werden mal wieder die Wohlhabenden gelockt.
Die Normalverdiener und die Rentner werden wohl kaum davon profitieren.
Ich betrachte die Senkung der MWST ebenfalls als reine Propaganda.

Die Massen - also WIR ALLE - dürfen alles stillschweigend finanzieren und die Wirtschaft am Laufen erhalten. Es ist doch typisch an dem Beispiel des Salatkopfes und den Kartoffeln angezeigt, was WIR dieser Staatsführung wert sind.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de