Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 291 Gäste und keine Mitglieder online

   

Missklänge im Panikorchester

Dr. Wolfgang Wodarg wirft den Lockdown-Verantwortlichen

Opportunismus und mangelnde Medizinkenntnisse vor.


Warum ist auch unter vermeintlichen Experten das Wissen über das „Wesen“ von Viren so dünn gesät? Warum fällt die Opposition beim schwersten Angriff auf die Demokratie seit 75 Jahren vollkommen aus? Und warum spielen fast alle dieses perfide Spiel mit, obwohl seine Schwachstellen mittlerweile nur allzu offensichtlich sind? Der Mediziner und Epidemiologe Wolfgang Wodarg kritisiert die Anti-Corona-Maßnahmen und hat frühzeitig vor Panikmache im Zusammenhang mit dem Virus Sars-Cov 2 und den Folgen gewarnt. Er unterstützt die Arbeit des juristischen Corona-Ausschusses als fachlicher Berater. Bei der Pressekonferenz am Freitag zum Ausschuss beantwortete er unsere Fragen.

missklange-im-panikorchester


Ich kann mich dem Artikel nur anschliessen. Unser Leben, unsere Tierwelt, unsere Natur, unsere Nahrung und alles, was von Bedeutung ist, ist künstlich auf ein "Immer mehr Wachstum" ausgerichtet worden.

Es ist nicht nützlich, die Menschen in Hochhäusern verkümmern zu lassen, so, wie es ebenfalls unmöglich ist, die ganzen Tierbestände künstlich zu bearbeiten. Wir haben uns total von der Natur verabschiedet. Selbst die wird noch ständig künstlich angegriffen. Ich bin der Meinung, dass sich die Natur irgendwie immer wehrt, alleine um zumindest einen Stamm von Lebenden zu retten.

Es ist sträflich, die Tierwelt in den Ställen so schrecklich dastehen zu lassen, nur um weltweite Exporte damit zu erreichen. Man hat der Nahrungsindustrie zu viel Spielraum überlassen und staatliche Kontrollen eingeschränkt, nur um Wachstum zu erreichen.

Es geht mit allem so. Da werden produktive Menschen ausgenutzt, um Billigwaren verkaufen zu können. Menschen und Tiere bekommen keinen Schutz mehr. Viele dienen als billige Sklaven. Weil die Deutschen teilweise noch irgendwelchen Arbeitsrechten unterliegen, holt man sich billige Arbeiter aus dem Ausland.

Was sind das noch für Leben, die den Menschen und Tieren zugemutet werden? Sie müssen krank werden und inzwischen erkrankt unsere ganze Gesellschaft. Unsere verantwortlichen Politiker verhandeln nur noch mit der Industrie, welche Wünsche die haben, während das gemeine Volk in Notstände getrieben werden.

Ich bemerke es immer wieder, dass eine Überbevölkerung für die Menschen nicht dienlich ist. Es tauchen irgendwann Bedrohungen auf, die die Massen gewaltsam reduzieren. Sturm, Überschwemmungen, Trockenheit, Seuchen, Erdbeben und andere Katastrophen. Je mehr Menschen beengt wohnen, je aggressiver werden die Stimmungen und ich möchte davon ausgehen, dass sich solche Situationen nicht mit "einem darüber Schweigen" bereinigen. - Ich denke, dass wir uns in einem solchen Stadium befinden.

Wir ernähren uns von künstlich bearbeitenden Lebensmitteln, wir essen Nahrung, die auf künstlich geschaffenen Böden wachsen, wir schauen zu, wie unsere Umwelt künstlich ruiniert wird und dann essen wir auch noch das Fleisch von künstlich gehaltenem Viehzeug, die ohne Antibiotikum nicht überleben würden, weil sie als Massenzucht billig verkauft werden muss.

Weder die Tiere, noch die Menschen, werden arterhaltend wachsen und sie werden zu unnatürlichen Bedürfnisse gezwungen - nur damit die Wirtschaft wächst. Es wurde festgestellt, dass die Menschen verkümmern und psychisch krank werden. - Gut - sie funktionieren NOCH - weil sie gezwungen werden, am Leben teilzunehmen und ihre Familien zu versorgen.

Und weil die Wirtschaft nicht mehr wachsen kann, hat man derweil ein neues, riesiges Schuldenpaket geschaffen, das Wachstum schaffen soll. Nur an dem ganzen Grundgerüst wird nichts geändert. Das ganze System ist krank. Früher oder später wird es zum Knall kommen, weil nie etwas natürlich geändert wird. Heute feiern sich die Politiker für ein "weiter so". Die dahinter stehenden Probleme, die zu diesem chaotischen Dasein geführt haben, die werden mit "viel Geld" abgedeckt.  Bisher hatten wir es ja stets mit Millionen und Milliarden zu tun. Inzwischen sind wir bei BILLIONEN angelangt.

Ach so - und das alles wegen der CORONA PANDEMIE ?? Meine Güte - lasst euch doch nicht so verarschen! Was hat ein Virus mit einer nicht mehr wachsenen Wirtschaft zu tun? - Das sind nicht nur zwei verschiedene Paar Schuhe. Viren betreffen die Gesundheit und Wachstum gehört zur Wirtschaft.

Man hat das System, das am Ende war, mit viel Geld künstlich neu belebt. Ein Virus hat völlig andere Interessen. Es ist doch bedenklich, dass sich unsere Mitmenschen von den Medien so stark beeinflussen lassen. Wenn ich auch noch höre, dass wir uns im Urlaub an der See Plätze im Sand zuweisen lassen müssen. Und im Hotel wird uns das Fieberthermometer vorgehalten. Für ein Essen müssen wir uns registrieren lassen. Liebe Mitmenschen - was wird uns da angetan?


Eine erhöhte Temperatur ist ja nichtssagend. Dahinter kann sich alles mögliche verbergen. Von Hals- bis Blasenentzündungen, entzündete Zähne oder auch gewisse Schwankungen können zu einer erhöhten Temperatur führen. All das sagt nichts darüber aus, dass wir am Corona-Virus erkrankt sind. Mein Befinden geht niemanden etwas an.
Wenn ich Urlaub mache, möchte ich mal meinen ganzen Ballast abwerfen, tun, was mir Freude bereitet und mich nicht neuen schikanösen Anweisungen ergeben müssen. Dafür opfere ich nicht mein Geld, das dieser Urlaub mich kostet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de