Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 217 Gäste und keine Mitglieder online

   

UN will wegen Corona Grundeinkommen für fast drei Milliarden Menschen einführen

 

Arme Menschen sind besonders von der Pandemie betroffen – sie können trotz der Risiken oft nicht zu Hause bleiben. Die UN will fast drei Milliarden Menschen mit einem Grundeinkommen unterstützen. Die Kosten von mindestens 199 Milliarden Dollar monatlich sollen die Geberstaaten durch Schuldenerlasse finanzieren. Weiterlesen auf focus.de

Wenn man sich die AGENDA 2030 ansieht, wird genau die Beseitigung der Armut beabsichtigt, so wie die des Hungers in der Welt.
Man kann das alles verstehen. Es sind noble Gesten - nur es ist nicht durchfürbar, weil es zu viele Menschen von ihnen gibt und zu wenige, die geben wollen. Und das dann dauerhaft!!!

Man könnte uns hier in Täuschland das Fell über die Ohren ziehen - aber WER bedient dann die Wirtschaft? So einfach ist das alles nicht. Die Massen-Bevölkerung erhält ohnehin nie mehr zugeteilt, als dass sie gerade mit ihren Talern alles bedienen können. Sollten sie mal einen Überschuss haben, werden Gesetze geändert, worauf man dann zwangsweise wieder neue Anschaffungen machen muss.

Aber ich weiss, wie man solche Nöte auf der Welt beseitigen könnte! Verzicht auf Kriege, auf militärische Eingriffe, auf Waffen und und viel mehr davon. Das sollte die UN mal aufgreifen!
Aber im Gegenteil, es soll ja immer mehr verballert werden. Deutschlands Ausgaben für Nato Kämpfe sind schon auf 40 Milliarden pro Jahr gestiegen und es soll und muss noch viel mehr werden. Trump verhängt schon Sanktionen, weil Täuschland nicht mehr Geld bereitstellt.

Bei diesem Thema könnte ich schon wieder ein Stück aus dem Schreibtisch beissen. Habe mein Beissholz verlegt.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de