Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die Digitalisierung


Ich hörte vom Fernseher, dass inzwischen 40% aller Beschäftigten eine Heimarbeit betreiben. Man brachte natürlich wieder grossartige Aussagen der Leute und dann die Kommentare der grossen Firmen, die das befürwortet und durchsetzten. Der neue Trend wurde regelrecht bejubelt.
Ich weise daraufhin, dass das nichts mit Corona zu tun hat, denn die Digitalisierung wurde schon lange von der Wirtschaft gefordert. Nur der Rahmen dazu fehlte, um das durchzusetzen. Vor allen Dingen sollten die Änderungen ja zeitgleich überall in Europa durchgesetzt werden. Dazu waren mehrere GIPFEL notwendig.
Seit dem letzten Herbst wurde ja häufig fehlendes Wachstum verkündet und es sah aus, als ob sich das System dem Ende zuneigt.
Mir fiel auf, wie die Wirtschaft häufig die Digitalisierung forderte und ich wusste nicht genau, was es damit auf sich hat. Erst jetzt, Mitte 2020 fiel bei mir der Schleier der Erkenntnis.

Was bis vor kurzer Zeit noch so wirkte, als ob die Beschäftigten, die ihren Job als Heimarbeit versahen, genötigt waren, das wegen der Coronaseuche so durchzuführen, entpuppte sich als eine gewollte Aktion der Unternehmen. Gestern sah ich einen Artikel, wo gejubelt wurde, dass man die teuren Bürogebäude nicht mehr benötigte und die ganze Unterhaltung der Gebäude entfiel. Als Beispiel zeigte man Banken und andere anspruchsvolle Vorzeigegebäude.

Ich konnte jedenfalls nachvollziehen, welche Ersparnisse sich damit ergaben. Man zeigte auch einige Beispiele von Bürgern, die ihre Wohnung als Büro umfunktioniert hatten. Den jeweiligen Chef konnten die Angestellten per Skype erreichen. Die aussagebereiten Leute fanden diesen Zustand wunderbar. Ja, sie brauchten sich morgens und abends nicht mehr durch den ganzen Verkehr bemühen. Allerdings hatten sie ja noch ihre Kinderchen immer in der Nähe, die auch das Arbeiten erschwerten.

Und nun beginne ich mit dem Beginn der neuen Regelungen, was für mich ein sehr interessanter Punkt ist. Das Corona-Virus hält seinen Einzug bei uns. Sehr schnell wurde daraus eine Pandemie und die Medien berichteten den ganzen Tag über nichts anderes. Wegen der grossen Ansteckungsgefahr wurden die Schulen und die Kindergärten geschlossen. Man bot die Heimarbeit an, so dass die Eltern auch ihre Kinder alleine versorgen konnten. Und vor allen Dingen verbot man, die Kinder zu Oma und Opa zur Aufsicht zu bringen. Die alten Menschen wären besonders empfänglich für Corona und könnten daran sterben. Alle wurden mit einer Ausgangssperre belegt, was auch polizeilich kontrolliert wurde.

Sehr viele Unternehmen wurden drastisch heruntergefahren. Viele daraus entstandenen Mitarbeiter bekamen Kurzarbeitergeld oder wurden entlassen. Die Städte und Strassen sahen verwaist aus! Hotels, Speiselokale, Kinos und öffentliche Darbietungen wurden untersagt. Einige Wochen wurden die Bürger ans Haus verbannt. Sie durften nur als Einzelpersonen, mit einer Maske ausgestattet, ein Geschäft zwecks Einkauf erledigen und dann auch nur, wenn eine bestimmte Anzahl an Menschen noch nicht erreicht war. Das war dann mal vorübergehend so der Fall. Die Medien berichteten den ganzen Tag nichts anderes, als nur diese Corona-Meldungen. Angst verbreitete sich über unser Land. Ihr kennt ja bestimmt den Text: Man muss Lügen nur häufig genug  erzählen, bevor sie zur Wahrheit werden. Das wurde bei uns ausgiebig praktiziert.

Also, das war schon mal erreicht worden. 40% waren daheim beschäftigt, viele bekamen Kurzarbeitergeld vom Jocenter ausgezahlt. Die meisten rechnen jedoch schon damit, dass es bald wieder aufwärts geht. Ich denke zumindest daran, dass man viel mehr regulieren möchte.

Und nun komme ich zu den Schulen, warum unsere Kinder wochenlang schulfrei haben. Ich denke, dass man die Schulen künftig online abfertigen möchte. Da ja ohnehin massiv viele Lehrer fehlen, die Schulgebäude reparaturbedürftig sind, will man "wegen der Corona-Seuche" den Unterricht per Video oder Skype gestalten. Es wurden ja jetzt während der Fehlzeiten auch solche Verbindungen getestet. Da gab der Lehrer auch schon mal Anweisungen per Telefon oder Video ab, wo die Hausaufgaben erledigt werden sollten.

Nur ich denke, dass etliche Schüler solche komfortablen Geräte daheim nicht besitzen und die Onlineverbindungen ohnehin nicht die besten sind. Allerdings habe ich keine schulpflichtigen Kinder und besitze nur geringe Kenntnisse darüber. Man erzieht sich neue Lehrer, die dann per Online-Verbindung den Schulunterricht aufnehmen.

Der Vorteil ist nicht zu verachten. Die maroden Schulgebäude entfallen, die teuren Lehrer-Beamten haben ausgedient und die vielen Ausfälle durch Krankheiten spart man sich ein. Vielleicht werden die Lehrer dann alle als Selbständige eingestellt, so dass man sie für die vielen Ferien nicht entschädigen muss.

So können die Kinder lernen und wenn sie es nicht wollen, dann bleiben sie halt dumm. Auf keinen Fall wird ihnen dann später Sozialhilfe gewährt. Der Sozialstaat wird künftig ganz aufgelöst. Jeder muss sich dann privat gegen alles absichern.

Ich denke, dass das unsere Zukunft bestimmen wird. Vielleicht begreift ihr auch jetzt, warum Corona für alle Änderungen, die uns erwarten, angegeben wird. Ohne eine Seuche könnte man die Familien nicht dahein einsperren und ihr Leben komplett verändern.

Es werden nicht nur viele Arbeitslose daraus entstehen. Auch die Kurzarbeiter gelangen in diese Kategorie. Sie werden zunächst an die geringen Einnahmen gewöhnt. Und jeder, der an einen vorübergehenden Zustand denkt, der wird brutal aufgeklärt. Ich könnte den Faden weiter spinnen, aber lassen wir die Kirche mal im Dorf. Natürlich wird sich kein Geringverdiener noch die hohen Mieten leisten können. Die Besitzer von Immobilien werden ihre Forderungen senken müssen.
Damit werden auch Wohnprobleme gelöst. Es wird dauern, aber es wird kommen.

Aber schaut doch mal, was geschah, als Hartz4 eingeführt wurde. Da wurden die Menschen gegeneinander aufgehetzt und Arbeitslose wurden zu Schmarotzern und Faulpelzen erklärt. Es treibt mir heute noch Tränen in die Augen, wie bereitwillig sich die Arbeitenden und Politiker aller Parteien gegen die Arbeitslosen benahmen. Diese fehlende Solidarität ist das grosse Übel in unserem Land. Statt Einigkeit untereinander herrscht, haut man noch auf die Gelackmeierten mit drauf, bis sie selber zu der Gruppe gehörten.

So wird es auch demnächst vollzogen. Man hat ja schon die zweite Corona-Stufe eingeläutet, auf dass sie nicht mehr endet.
Ehe es zu Aufständen im Lande kommt, sperrt man die Bürger wieder ein - wegen der Corona-Seuche! Jedenfalls stecken hinter der Epidemie andere grosse Ziele.Man fährt nicht umsonst die Wirtschaft herunter. Spätestens im Oktober weiss man mehr!

Man kann meine Gedanken als die einer alten Frau einstufen, die sich was zurechtspinnt. Nur, ich habe diesbezüglich ein wahnsinnig feines Gespür, dass mit einer scharfen Logik ausgestattet ist. Schaun wir mal!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de