Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 424 Gäste und keine Mitglieder online

   

Der Mörder von Hanau

und seine vom Präsidenten des Bundeskriminalamts vermutete "schwere psychotische Krankheit"

Der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, sprach heute in Berlin auf Grundlage erster Einschätzungen von einer offensichtlich "schweren psychotischen Krankheit" des Mörders von Hanau, der ein Einzeltäter gewesen sein soll. Tobias Rathjen hat selbst viel getan, um sein Morden zu erklären. Auf den weitaus meisten der auf 24 Seiten hinterlassen "Botschaft an das gesamte deutsche Volk" berichtet er über seine angebliche Verfolgung durch Geheimdienste, die sich schon in seinem Baby-Alter auf seine Spur gesetzt hätten. Es gebe Menschen, die für diesen "Geheimdienst" arbeiteten, welche in der Lage seien, die Gedanken eines anderen Menschen lesen zu können, und darüber hinaus fähig seien, sich in diese "einzuklinken" und bis zu einem gewissen Grad eine Art "Fernsteuerung" vorzunehmen. Eine um 5 Seiten kürzere Fassung hatte er bereits im November letzten Jahres an den Generalbundesanwalt zur Begründung einer Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation geschickt, wie dieser ebenfalls heute bestätigte. Darin beschrieb der spätere Täter auch schon seine rassistische Abneigung gegen Menschen anderer Herkunft, allerdings noch nicht die Vernichtungsfantasien seiner späteren "Botschaft".

http://www.jjahnke.net/wb/rundbr132-l.html#3769

Je mehr man darüber liest, umso verwirrter wird man, um die Angelegenheit noch sachlich beurteilen zu können. Tobias Rathjen scheint total fehlgeleitet zu sein, durch eine Persönlichkeitsstörung!

Aber was daraus gemacht wird, ist total irre. Wenn man alleine die politischen Äusserungen und die Artikel der Medien anschaut, dann kann einem übel werden.


Alleine die täglichen Berichte, die stets mit "rechts und links" versehen sind, die sind total unangebracht.
Was sind denn Rechte und Linke?

Woher kommen „rechts“ und „links“?

Die Einteilung zwischen links und rechts geht auf die Sitzordnung der französischen Abgeordnetenkammer von 1814 zurück, erklärt die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Vom Präsidenten aus betrachtet, saßen auf der linken Seite die Parteien, die eine politische und gesellschaftliche Veränderungen anstrebten. Auf der rechten Seite befanden sich die Parteien, die die Verhältnissen erhalten wollten.

https://magazin.sofatutor.com/schueler/politik-was-ist-rechts-was-ist-links/

Es handelt sich um Ausdrucksformen, die von den Politikern ständig benutzt werden, aber nur, wenn es ihren eigenen Vorteil betrifft. Selber ordnen sie sich in der Mitte ein, als die wahre Partei.

Und jeder Bürger, der sich nicht der vorgegebenen Partei unterwirft, ist quasi ein Rechter oder Linker.
Das haben die Medien alle mit übernommen. Sie sind ja praktisch das Heer der Politiker, die mit Worten kämpfen anstatt mit  Waffen.

Dass diese Methoden oft wirksamer sind, als mit Waffen zu Felde zu ziehen, zeigt doch schon an, wie man den Präsidenten Wulff absetzte. Oder fast zur gleichen Zeit wurde der "Wettermann" Kachelmann in den Knast gebracht und für eine Tat verurteilt, für die es keine Beweise gab. Dabei existiert eine Devise, dass ein Angeklagter erst dann beschuldigt werden darf, wenn er von einem Gericht für die Straftat verurteilt worden ist.

Allerdings gibt es auch Personen, die für eine Straftat ausgeguckt werden und dann sieben Jahre in der Psychiatrie landen. Es bedeutet, dass man den Politikern nie zu nahe kommen darf. Man könnte da was Grösseres enttarnen!

Gustl Mollath – Wikipedia

Hanau und die politischen Sündenböcke

Freitag, 21. Februar 2020 , von Freeman um 12:05

Ohne Frage ist was der Einzeltäter Tobias Rathjen am Mittwoch in Hanau begangen hat ein sehr schweres Verbrechen. Neun Menschen zu töten ist unentschuldbar und mein tiefstes Beilied geht an die Hinterbliebenen sowie meine aufrichtigen Genesungswünsche an die Verletzten. Ich habe Anfang der 1970-Jahre kurz in Hanau gewohnt, kennen deshalb die Stadt und bin schockiert über was dort passiert ist.


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hanau und die politischen Sündenböcke http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/02/hanau-und-die-politischen-sundenbocke.html#ixzz6EfnFDDji

Ich glaube auch, dass viele Bürger - wie auch ich - über die Taten entrüstet sind. Aber direkt danach tauchen auch die Fragen auf:
"Wie konnte so etwas nur passieren?"

Wenn der Täter auch Mitglied in einem Schützenverein war, so kann ich mir nicht vorstellen, dass er eine sogenannte Narrenfreiheit besass. Wenn er sich bei Facebook oder sonst irgendwo, auch oft so seltsam äusserte, die wie Wahnvorstellungen klangen, dann muss er schon aufgefallen sein. Die Leute, die zur Prüfung dieser Charaktere eingesetzt werden, nehmen ihre Verantwortung wohl nicht ernst genug.


Und dann geraten diese Taten auch noch in die Hände sonstiger politischer Versager. Alle versuchten sich durch das Ereignis zu profilieren. Es war sehr durchschaubar und ekelerregend, so wie das Ereignis selber.

Man merke einmal:  Als die Politik seinerzeit - 2005 - die AGENDA 2010 ins Spiel brachte und den riesigen Billiglohnmarkt, den der Haarfärbleugner damals errichten liess - womit er in der Welt Propaganda machte - wo die SPD mit den Grünen Hartz4 einführte - da schufen sich die Bürger eine neue Partei - die LINKEN. Sie erhofften sich eine Partei, die sie unterstützte.

Aber nachdem es jahrelange Regierungen der GROKO gab, man sie überhaupt nur noch als Einheitspartei gegen ihre Bürger wahrnehmen konnte, da setzte ein absoluter Vertrauensverlust gegen die Politik ein.

Und als Merkel 2015 damit begann, alle Flüchtlinge ungeprüft ins Land zu lassen, da entwickelte sich die neue Partei AfD. Eigentlich wollten die Bürger nur den angeblichen Bürgerparteien einen Denkzettel verpassen. Die Partei kam überraschend schnell auf die Beine. Das hatte nichts mehr damit zu tun, dass sie ein überzeugendes Partei-Programm besassen. NEIN - die Bürger wollen die Altparteien nicht mehr.

Ich muss schon sauer aufstossen, wenn ich nur das Wort PARTEI höre. Mein Glauben daran ist mir abhanden gekommen. Aber mit allen politischen Nachrichten wird ständig auf die AfD gehetzt - sie mit jedem Dreck beworfen! Das erlebe ich jetzt erneut, nach dem Ereignis in Hanau!

Ich berichtete gestern bereits darüber, dass es mir vorkommt, als würde so ein Einheitsbrei geschaffen, mit allem, was hier im Lande schiefgelaufen ist. Und den fertigen Brei nennt man dann RECHTSRADIKALISMUS.

Wie kann man solch einen IRREN denn in solch eine Schublade einfügen? Dem hätte man überhaupt keine Waffe überlassen dürfen und nach seinen Aussagen, die er öffentlich äusserte, hätte man ihn ärztlich untersuchen müssen! Das der AfD anzuhängen, ist mehr als dumm, das zu äussern. Wer soll das denn glauben? Die Politik macht sich immer unglaubwürdiger!! Sie sollen sich doch mal dazu bekennen, dass sie an den Bürgern vorbei regiert haben, dass sie absichtlich die Interessen der Bürger missachteten und sie lieber den grossen Konzernen was zuschusterten, was sie den kleinen Bürgern abnahmen!

Das sind die FAKTEN - die man mal offen niederschreiben muss. Bis heute habe ich noch keine Äusserung der Parteien vernommen, dass es ihnen leid tut, die Bürger so schändlich behandelt zu haben. Es wird ja nicht einmal mehr Rücksicht darauf genommen, dass man Gifte, wie Glyphosat, in der Natur verteilt, wodurch Tiere, Insekten und die Menschen erkranken. Wenn doch nur die grossen Konzerne ihre guten Umsätze haben.

Es war mal wieder soweit!

Ich schreibe es gleich:  Es ist nur meine Meinung, die nicht übernommen werden muss! Auch ich irre gelegentlich.

Jedenfalls wurde gestern wieder einmal ziemlich laut getrommelt. Es war ein unnatürliches, lautes Getöse.
Urplötzlich war alles, was Rang und Namen hatte, bereit, seinen Senf dazuzugeben.

Und vorab, um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen, schreibe ich hier nieder, dass ich jeden Tod eines Menschen verabscheue, egal welcher Nationalität er angehörte.

Womit beginne ich am besten?

Zuerst fiel mir auf, dass urplötzlich alles zur Stelle war, um sein Bedauern in die Öffentlichkeit zu tragen. Es wäre auch noch normal gewesen, aber dann wurden schnelle Reden gehalten, die allesamt auf rechtsradikale Gruppen abgewälzt wurden. Man wiederholte neben der eigentlichen Tat, alle Vorfälle seit vergangenen Zeiten.

In jeder Rede tauchte der Täter auf, der in die Synagoge wollte, nicht hereinkam und stattdessen zwei andere Menschen umbrachte. Dann wurden die gefährdeten Politiker erwähnt, von denen einer umgebracht wurde. Das ist uns auch alles bekannt.
Und dann kam die Tat aus München auch wieder in den Fokus, wo 9 Menschen getötet wurden.

Nun erwähnte man, dass der gestrige Täter eine genehmigte Waffe besass, er wirre Reden von sich gab, er psychisch gestört sei und sich selber und seine Mutter nach der Tat umbrachte. Sehr merkwürdig!! Es gibt solche gestörten Menschen. Das will ich auch nicht abstreiten, aber wer einen Waffenschein besitzt, muss auch seine geistige Gesinnung darlegen. Die war bei dem Typ wohl nicht in Ordnung.

Allerdings war die Krönung der gesamten Angelegenheit, dass man die AfD mal wieder dafür verantwortlich machte. Die gesamte Berichterstattung über den gestrigen Vorfall entbehrte jeglicher Logik. Es war wie so ein Einheitsbrei, in den man alle möglichen Reste verwertete.

Und zu allem wurde getrauert. Zugleich hatte man sehr viele Demonstranten zur Stelle, die brav gegen RECHTS demonstrierten und ihre Blumen solidarisch ablegten. Allerdings hatte die Politik das Thema ja schon passend hochgefahren, dass sich die Gründe der rechtsradikalen Personen im Internet verabredeten.

Gut, ich zweifele das überhaupt nicht an. Aber was hat das mit einem psychisch kranken Täter zu tun, der nicht nur Fremde hasst, auch sich durch den Verfassungsschutz verfolgt gefühlt hat? Er erschiesst sich und seine Mutter. Und ich glaube, man fand bei ihm auch noch weitere Waffen. (?????)

Auch wie schnell die Polizei den Täter fand. Ob er auch seinen Ausweis am Tatort hinterlassen hatte, ist mir nicht bekannt. Es könnte auch als meine Vermutung gewertet werden.

So oft ich den Fernseher anschaltete, gab es Extra-Sendungen und alle mit gleichem Inhalt und den gleichen Reden der Politiker. Alle waren mal wieder bestürzt.


Seehofer will das Volk nun noch besser beschützen, auch den Eingang der Synagogen und viel mehr, dass sich solche Taten nicht mehr wiederholen. Mehr Personal brauchte er aber nicht!

Er hat nur keine "schärferen Gesetze" gefordert, was sonst immer vorab verkündet wird.
Ich denke, man hat einen Kahlschlag im Internet vor. Darum der ganze Aufwand. Oder hat einer neun Leichen gesehen?
Es ging ja schon in den letzten Wochen tagtäglich um Rechtsradikale, deren Heimat angeblich die AfD ist.

Die Polizei machte einen Aufruf, wonach die Bürger all ihre Handy-Fotos oder sonstiges von den Vorfällen abliefern sollten.   Wie peinlich wäre es, wenn die Bürger auf einmal anderes Bildmaterial vorlegen würden?

Privatisierung paradox


In Brandenburg schließen die Postfilialen, dafür ist die Deutsche Post DHL heute der einzige Logistikkonzern, der jedes Dorf in Syrien, Libyen und dem Jemen beliefert. In der Eifel reiht sich Funkloch an Funkloch, dafür hat die Deutsche Telekom in den USA bereits im Dezember das erste 5G-Netz mit nationaler Abdeckung in Betrieb genommen. Im Hunsrück werden die Bahnhöfe stillgelegt, dafür baut die Deutsche Bahn in Katar eine Metro. Drei Fälle, ein Phänomen – die privatisierten Staatsbetriebe haben sich mit Milliardeninvestitionen zu globalen Konzernen gemausert und erfüllen im eigenen Land zusehends nicht mehr die Grundversorgung. Und dazwischen gibt es sogar einen Zusammenhang. Von Jens Berger.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=58637

Das ist ein wunderbarer Artikel, der wiedergibt, was aus den ehemaligen deutschen Staatsbetrieben geworden ist.

Ja, hierzulande schliesst die Post ihre Filialen und die früheren Kunden müssen zusehen, wie sie klarkommen. Im vergangenen Jahr musste ich urplötzlich ins Krankenhaus, wegen eines unstillbaren Nasenblutens. Wer denkt in der Situation schon an den Briefträger?

Die blutenden Stellen in der Nase wurden im Krankenhaus verödet und ich konnte wieder nach Hause fahren. In der Zeit war der Briefträger hier und nahm das Päckchen, was für mich gedacht war, wieder mit und er legte mir eine Nachricht in den Briefkasten. Ich sollte es mir in einer Entfernung von 12 km abholen.

Also, ich habe kein Fahrzeug, bin behindert. Wie soll ich dorthin kommen? Obwohl der Postwagen jeden Tag hier hält, macht keiner mehr, als er machen muss. Ich setzte mich telefonisch mit dem Verkäufer in Verbindung und berichtete, dass ich keine Möglichkeit hätte, das Päckchen abzuholen. "Ja, dann kommt es wieder zurück", wurde mir geantwortet. So kam es nicht zu dem Kauf des Artikels. Mir wurde das Geld zurückerstattet.

Die Post hat es nicht mehr nötig, auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen. Es zählt nur noch das möglichst billige Personal - Preiserhöhungen und ein vereinfachtes Bedienen der Kundschaft. Und sollte es noch eine Post geben, dann ist sie nur stundenweise geöffnet, möglichst in einem Supermarkt und man muss lange Warteschlangen überwinden.

Nun glaubt mal nicht, dass man bei der Bahn besser bedient wird, das noch fest in deutschem Regierungseigentum ist.

Die werden zwar noch gut gefüttert, können sich aber sicher globalisieren.

Kanaren:

Küstenwache sucht fünf Boote mit 143 Afrikanern

aus der Sahara

18. Februar 2020

Derzeit sucht die Luft-und Seenotrettung in kanarischen Gewässern nach gleich fünf vermissten Booten mit insgesamt 143 afrikanischen Migranten.

 

Die Pateras mit 25, 26, 27, 37 und 28 Insassen aus Ländern südlich der Sahara an Bord seien laut Angaben einer Nichtregierungsorganisation zwischen Freitag und Samstag von Cabo Bojador und Dajla in Richtung der Kanaren gestartet.

Bislang konnte jedoch keines dieser Boote gesichtet werden.

Laut aktuellen Zahlen des Innenministeriums erreichten bis zum 15. Februar schon 1.008 illegale Einwanderer auf 35 Booten die Küsten von Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und Teneriffa oder wurden in den Gewässern abgefangen.

Update:

Wie soeben mitgeteilt wurde, konnte eines der Boote von der marokkanischen Marine abgefangen werden.

https://www.kanarenmarkt.de/kanaren-kuestenwache-sucht-fuenf-boote-mit-143-afrikanern/121808

Tiertransport grenzenlos

 

Leder für Deutschland


Ich möchte die Leser bitten, sich diese Probleme einmal anzusehen. Gestern verfolgte ich die Sendung 37° und ich kann nur dazu sagen, dass mir richtig schlecht wurde. So viele Grausamkeiten hätte ich den Menschen nicht zugetraut.

Die männlichen Rinder benötigt man nicht, weshalb sie zum Spottpreis im Alter von 2 Wochen verramscht werden. - Das Rinder-Baby und seine Mutter schreien in ihrer Not, rufen gegenseitig nach sich, aber es stört keinen.
Und da es eine Überproduktion der Tiere gibt, werden sie ebenfalls exportiert.

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-geheimsache-tiertransporte-100.html

Überallhin kann man die Tiere nicht verkaufen, da es EU-Auflagen gibt. Es geht aber um das Schächten der Tiere.
Schächten oder Schechita ist das rituelle Schlachten von im jeweiligen Ritus zugelassenen Schlachttieren, insbesondere im Judentum und im Islam. Wikipedia

Deshalb kaufen die genannten Staaten nur lebendiges Vieh auf. Nach mehr als langen und quälendem Transport, kommen die Tiere halb verhungert, verdurstet bei ihren Peinigern an und werden dann mit einem Messer im Hals zum Sterben gebracht, ohne eine Betäubung.
Es ist mehr als grausam.

Achtet mal darauf, dass wir in Europa eine Überproduktion an Tieren und Fleisch haben. Ich wünschte mir einmal frühere Zeiten zurück, wo man genau wusste, welches Tier von wem und von welcher Wiese stammte. Ja, das Fleisch war teurer, jedoch viel besser und die Tiere wurden nicht gequält.

Über das Leder will ich mich überhaupt nicht äussern, denn dann sind die Viecher ohnehin schon tot. Mir geht es nur um die unsagbaren Quälereien.

Blutspur

Deutschlands Tierexporte in Länder außerhalb der EU leisten der Tierquälerei Vorschub. Die Politik stiehlt sich aus der Verantwortung.

Trächtige Kühe stehen tagelang in Lastwagen, ohne ausreichend Futter und Wasser, ohne Abladepausen. Auch in dieser Woche treten Rinder aus Deutschland solche Reisen an, in weit entfernte Länder jenseits der EU. Manche Fahrten, etwa nach Usbekistan, dauern neun Tage und länger. Nicht selten kommen Tiere tot am Zielort an. Die anderen werden am Ende oft ohne Betäubung grausam geschlachtet.

Seit Jahren schon floriert dieses Exportgeschäft, allein 2017 wurden knapp 80.000 deutsche Zuchtrinder in Drittstaaten verkauft. Die Öffentlichkeit nahm davon kaum Notiz – bis vor einigen Wochen. Plötzlich traten Amtsveterinäre in den Streik: Sie wollten die Transporte nicht länger genehmigen, aus Sorge, Tierquälerei zu befördern und sich womöglich strafbar zu machen; Ende Februar berichtete die ZEIT darüber (ZEIT Nr. 10/19). Was ist seither passiert?

 

tiertransporte-tierquaelerei-tierschutz

Kriegshetze und Aushöhlung der Demokratie

durch die mediale Propaganda

 

„Ich halte das Agieren vieler Medien in den gegenwärtigen
Kriegen … für ebenso verbrecherisch wie das Handeln der
unmittelbar verantwortlichen Politiker und Militärs.“ 1
Prof. Dr. Ulrich Teusch

Viele moderne Kriege wären ohne die Massenmedien nicht möglich gewesen. Im Dienste oder in geheimer Kumpanei mit den Machthabern manipulieren Journalisten der Mainstream-Medien stets durch falsche, einseitige, erlogene und verleumderische Darstellungen das Bewusstsein der unkritischen Menschen und stacheln sie zu Angst und Hass auf, um sie für den Krieg bereit zu machen. Es sind die Schreibtischtäter, deren Verantwortung für das unendliche menschliche Leid des Krieges derjenigen der direkt handelnden Politiker und Militärs nicht nachsteht. Und ohne verlässliche wahre Informationen ist die Demokratie bereits aufgehoben.

Der Politikwissenschaftler Ulrich Teusch nennt die Kriegsvorbereitung und Kriegshetze der Medien in seinem neuen Buch den „Krieg vor dem Krieg“, der sich natürlich vielfach in und nach dem Krieg noch fortsetzt.

 

kriegshetze-und-aushoehlung-der-demokratie-durch-die-mediale-propaganda/

Unterkategorien

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de