Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

Wichtige Entscheidungen in Europa ...........


Ich habe mich bisher immer zurückgehalten, was die internationalen Finanzen anbelangt, weil mir dafür das genaue Wissen fehlt.

Nun sind wir allerdings an einem Punkt angelangt, wo es Zeit wird, dass wir uns damit beschäftigen. Es geht nun um die EZB:

EZB will massenhafte Staatsanleihen von Krisenländern aufkaufen!

Das sagt den meisten Bürgern nichts, aber was bedeutet das denn?

Antwort:

Damit könnte man alle Schulden von Krisenstaaten auf die europäischen Bürger haftend übertragen.

Initiator:  DRAGHI

Das ist der Präsident der Europäischen Zentralbank und der ehemalige Vize-Präsident von Goldman Gesocks.
Er ist ausserdem Vorstandsmitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel.
Dann ist Draghi Mitglied der Rockefeller Stiftung "Group of Thirty" - einer Lobbyorganisation der Finanzwirtschaft.

Ich will mir aber jetzt keine vereinzelte Kritik über die Person Draghi erlauben, weise jedoch daraufhin, warum dieser Mann auf solch einen Posten gehoben wurde? Von Neutralität ist da keine Spur mehr gegeben.
Es fällt eher auf, dass das Goldman Gesocks immer grösseren Einfluss auf ganz Europa besitzt. Man hat die ja nicht umsonst überall in alle möglichen Führungspositionen eingesetzt!

Ich verweise ebenso auf diesen Artikel hin.

Es erklärt vielleicht auch, wer Täuschland in der Hand hat.

Diese Einflüsse sind mehr als gefährlich für uns, man kann nicht mehr einzelne Abläufe berücksichtigen.
Neutralität vollkommen verfehlt - Europa nur noch ein Anhängsel und Täuschland grösster Finanzier von Europa.
DE ein Land ohne eigene LEGIMITATION.



http://www.geolitico.de/2014/06/02/der-buerger-muss-die-krise-bezahlen/

Die Zinsen werden weiter gesenkt, die EZB kauft direkt Wertpapiere auf. Sogar die Annullierung der aufgekauften Staatschulden durch die Notenbanken in USA, England, Japan und perspektivisch auch der EZB wird ernsthaft diskutiert. Keiner will dem Wähler offen gestehen, dass seine Ersparnisse gefährdet sind.

Ich habe mir die Angaben von Wikipedia durchgelesen und mit dem, was mir bekannt ist und war, dazu gestellt und miteinander verknüpft. - Alleine, was da von Goldman Gesocks bekannt ist, kann man ableiten, wie das Spiel läuft und wohin die Reise geht.

Also, wenn meine Gedankengänge jetzt nicht ganz verrückt spielen, dann soll die EZB praktisch künftig eine grosse BAD-BANK werden, wo alle riskanten Papiere und Schulden von Krisenstaaten aufgekauft und aufbewahrt werden.

Jetzt wird Otto Normalverbraucher vielleicht denken:   "Was kümmert es mich denn? Ist doch eine Angelegenheit der Banken!"

Es wird nun gaaaaanz deutlich, dass DRAGHI durch die Hintertüre nun EUROBONDS einführt und die Gemeinschaftshaftung aller Staaten vorantreibt.



Die Krisenländer würden auf diese Weise entlastet, sie erhielten praktisch Blankoschecks für ihr weiteres Handeln.

Also, ich bin mir sicher, dass es anders auch überhaupt nicht gehen wird. - Das muss nicht richtig sein und für mich wäre diese Regelung auch überhaupt nicht annehmbar. Wie aber sollte noch versucht werden, dieses Konstrukt mit dem Euro am Leben zu erhalten?? Keine Ahnung!

Jahrelang wurde einigen Ländern ein Spardiktakt auferlegt, ohne dass es was gebracht hätte. Die Schuldenlast hatte sich zunehmend erhöht. Die Bürger wurden ruiniert, die Länder und die Wirtschaft liegen brach. Und ein Staat nach dem anderen gerät in Not. Da es jetzt auch grössere Länder betrifft, die in Finanznot geraten, wie Italien, Frankreich, Spanien usw scheint es sehr fraglich zu sein, alles retten zu wollen, ohne ganz Europa zu gefähren!

Die Lasten würden dann auf die europäischen Bürger verteilt!!

Nun hat unser Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe abgelehnt, der EZB eine Generalvollmacht zu übertragen, dass die unbegrenzten Finanzschrott anderer Länder aufkaufen könnten.

Die SCHULDENUNION würde dann Wirklichkeit - ohne eine demokratische Legimitation. Das brauchte dann kein Parlament bewilligen! Die EZB - unter Führung von DRAGHI könnte alle EU-Länder aussaugen. Das würde dem Goldman Gesocks gefallen.

Die EZB wurde 1998 gegründet, als Währungsbehörde der Europäischen Union. Zu der Zeit gab es noch keinen Euro. Sie bildet mit den nationalen Banken der einzelnen Euro-Staaten eine Einheit.

Alles, was die EZB benötigt, wird von den europäischen Bürgern getragen. Jedes Land besitzt einen Schlüssel, wo prozentuale Anteile festgelegt sind.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass auch die Banken aus Übersee mit diesen Plänen entlastet werden. Deren riskante Geldgeschäfte müssten dann ebenfalls übernommen werden, was dem Goldman Gesockse dann sehr entgegen käme. Man würde dem ehemaligen Vize der Bank das sehr hoch anrechnen, dass er es schaffte, Europa derartig zu versklaven!

Und ebenfalls: 

Die Finanzindustrie hat dann die "nationalen Parlamente von Europa total im Sack"! -

Goldman käme seinen Zielen näher, die Welt zu erobern!
Noch ist es ja nicht so weit. Aber seit gestern ist es wahrscheinlich:

Am 14. Januar 2015 plädierte der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs dafür, der Europäischen Zentralbank (EZB) „durch die Hintertür“ zu ermöglichen, Eurobonds einzuführen und die Gemeinschaftshaftung in der Eurozone weiter voranzutreiben.[1][2][3]

Als EU-Anleihe (auch Eurobonds, Euro-Staatsanleihe oder Gemeinschafts-, bzw. Unionsanleihe genannt) wird eine bislang nicht realisierte, aber kontrovers diskutierte Art von Staatsanleihen in der Europäischen Union oder der Eurozone bezeichnet. Bei dieser Art Anleihe würden EU-Staaten gemeinsam Schulden am Kapitalmarkt aufnehmen, die aufgenommenen Mittel unter sich aufteilen und gesamtschuldnerisch für die Rückzahlung und Zinsen dieser Schulden haften.


Das sollte jetzt alle Bürger interessieren! Wenn wir schweigen, wird es durchgesetzt - 100 %-ig und wir werden Sklaven der Finanzindustrie. Verlasst euch darauf!
- Ich denke, dann haben wir einen dauerhaften Strick um den Hals, der immer weiter zugezogen wird. Und wer dadurch zugrunde geht? - Egal - wenn es nur der Wirtschaft gut geht und den Banken! Keiner sollte sich einbilden, dass das Kapital Rücksicht auf die Schwachen nimmt. - Man ignoriert doch heute schon die Armut bei uns im Lande und lässt Merkel dauerhaft verkünden, wie gut es Deutschland geht.

Bitte beteiligt euch einmal an diesem Thema. Wie denkt ihr denn darüber? Vielleicht denke ich auch falsch? Gewöhnt euch schon mal an den Strick.

Gab es deshalb die grosse SHOW in Paris als Ablenkung? - Alles ist möglich! - Hatte nicht Merkel gesagt, dass es keine Euro-Bonds geben würde, so lange sie lebe?? Müssen wir nun mit ihrem Ableben rechnen?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kanzlerin-merkel-schliesst-euro-bonds-aus-a-841115.html

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de