Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

"Europa krümmt sich wie der Wurm, ehe ihn der Stiefel zertritt." - Karl Kraus

"Fuck the EU" -
Victoria Nuland



Russland im Fadenkreuz

Paul Craig Roberts

Washingtons Attacke gegen Russland hat die Grenze vom Absurden in das Reich des Irrsinns überschritten.

Der neue Chef der Rundfunkbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika Andrew Lack hat den russischen Nachrichtenservice RT, der in mehreren Sprachen sendet, zu einer terroristischen Organisation erklärt, gleichrangig mit Boko Haram und dem Islamischen Staat, und Standard and Poor’s setzte Russlands Kreditrating herunter auf Ramschniveau. 

Heute interviewte mich RT International zu diesen verrückten Entwicklungen.

In früheren Zeiten, als Amerika noch ein vernünftiges Land war, hätte Lack’s Anschuldigung zur Folge gehabt, dass er aus seinem Amt gelacht worden wäre. Er hätte zurücktreten und aus dem öffentlichen Leben verschwinden müssen. In der heutigen Glaubenswelt, die die westliche Propaganda geschaffen hat, wird Lacks Äußerung ernst genommen. Schon wieder wurde eine neue terroristische Bedrohung identifiziert – RT. (Obwohl Boko Haram und der Islamische Staat Terror einsetzen, handelt es sich genau gesagt bei ihnen um politische Organisationen, die die Herrschaft anstreben, und nicht um Terrororganisationen, aber diese Unterscheidung wäre wohl zu hoch für Lack. Es gibt einen guten Witz, den man hier über das machen könnte, was Lack fehlt, Namen und alles passen.)

Aber was immer Lack fehlen mag, ich bezweifle, dass er selbst seine unsinnige Äußerung glaubt, dass RT eine terroristische Organisation ist. Was will er also?

Die Antwort ist, dass die westlichen Medienhuren dadurch, dass sie zu Propagandaministerien für Washington geworden sind, große Märkte geschaffen haben für RT, Press TV und Al Jazeera. Da immer mehr Völker der Welt sich dieser ehrlicheren Nachrichtenquellen bedienen, hat Washingtons Fähigkeit, eigennützige Erklärungen zu fabrizieren, abgenommen. 

Besonders RT hat eine große Zuhörerschaft im Westen. Der Kontrast zwischen der wahrheitsgemäßen Berichterstattung von RT und den von den Medien der Vereinigten Staaten von Amerika ausgespuckten Lügen untergräbt Washingtons Kontrolle über die Deutung. Das kann nicht länger geduldet werden.

Lack hat RT eine Botschaft geschickt. Die Botschaft lautet: zieht eure Hörner ein, hört auf, abweichend von unserer Linie zu berichten, hört auf, die Fakten in Frage zu stellen, wie Washington und die Medienhuren sie berichten; kommt an Bord, sonst ...

Anders gesagt, die “Redefreiheit,“ die Washington und seine EU, kanadischen und australischen Hampelstaaten groß anpreisen, bedeutet: Redefreiheit für Washingtons Propaganda und Lügen, aber nicht für die Wahrheit. Wahrheit ist Terrorismus, weil Wahrheit die größte Bedrohung für Washington ist.

Washington würde lieber die Peinlichkeit vermeiden, tatsächlich RT abzudrehen, wie seine Vasallen im Vereinigten Königreich es mit Press TV gemacht haben. Washington möchte RT einfach dazu bringen, den Mund zu halten. Lacks Botschaft an RT lautet: Selbstzensur.

Meiner Meinung nach steckt RT bereits in seiner Berichterstattung und Reportage zurück, wie auch Al Jazeera. Beide Nachrichtenorganisationen verstehen, dass sie nicht zu freimütig sein können, zumindest nicht zu oft oder bei zu vielen Anlässen.

Ich habe mich oft gewundert, warum die russische Regierung zulässt, dass 20 Prozent der russischen Medien als Fünfte Kolonne Wasingtons in Russland fungieren. Ich vermute, dass der Grund dafür ist, dass die russische Regierung hofft, dass aufgrund der Duldung von Washingtons unverhohlener Propaganda innerhalb Russlands in den Vereinigten Staaten von Amerika einiges an sachlicher Information via RT und anderen russischen Nachrichtenorganisationen berichtet werden kann.

Diese Hoffnungen, wie andere Hoffnungen, die sich Russland vom Westen macht, werden wohl letztlich enttäuscht werden. Wenn RT abgedreht oder den westlichen Medienhuren angepasst wird, wird nichts darüber geredet werden, aber wenn die russische Regierung Washingtons Agenten in den russischen Medien abdreht, allesamt unverschämte Lügner, werden wir immerzu von den bösen Russen hören, die die „Redefreiheit“ unterdrücken. Denken Sie daran, die einzige zulässige „Redefreiheit“ gilt für Washingtons Propaganda.

Nur die Zeit wird erweisen, ob RT sich dafür entscheidet, zugesperrt zu werden, weil es die Wahrheit sagt, oder ob es seine Stimme in Washingtons Propaganda eingliedert. 

Das andere Thema in dem Interview war die Herabstufung der russischen Kreditwürdigkeit auf Ramschniveau.

Die Herabstufung durch Standard and Poor’s ist zweifelsohne ein politischer Akt. Dieser beweist, was wir bereits wissen, nämlich dass die amerikanischen Ratingfirmen korrupte politische Einrichtungen sind. Erinnern Sie sich noch an die hochgradigen Bewertungen, die die amerikanischen Ratingagenturen offenkundig zweitklassigem Ramsch gaben? Diese Ratingagenturen werden bezahlt von Wall Street, und wie Wall Street dienen sie der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika.

Ein Blick auf die Fakten hilft uns, die politische Natur dieser Einstufung zu erfassen. Erwarten Sie nicht, dass die korrupte Finanzpresse der Vereinigten Staaten von Amerika sich um die Fakten kümmert. Aber wir wollen uns jetzt mit den Fakten beschäftigen.

Wir wollen die Fakten in Zusammenhang mit der Schuldensituation der Vereinigten Staaten von Amerika betrachten.

Gemäß den Schuldenuhren, die es im Internet gibt, macht die russische Staatsschuld rund 11 Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts aus. Die amerikanische Staatsschuld beträgt 105 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der Vereinigten Staaten von Amerika, also zehnmal so viel. Meine Koautoren Dave Kranzler, John Williams und ich haben gezeigt, dass der Prozentanteil der Schulden der Vereinigten Staaten von Amerika am Bruttoinlandsprodukt viel höher ist als offiziell angegeben.

Die russischen Staatsschulden machen pro Kopf $1.645 aus. Die Pro-Kopf-Verschuldung in den Vereinigten Staaten von Amerika beträgt $56.592.

Die Staatsschulden Russlands betragen $235 Milliarden, weniger als ein Viertel einer Billion. Die Schulden der Vereinigten Staaten von Amerika betragen $18 Billionen, also 76,6 mal so viel wie die russischen Staatsschulden.

Ins rechte Licht gerückt: laut den Schuldenuhren beträgt das BIP der Vereinigten Staaten von Amerika $17,3 Billionen und das Russlands $2,1 Billionen. Das US-BIP ist achtmal größer als das Russlands, aber die Schulden der Vereinigten Staaten von Amerika sind 76,6 mal größer als die russischen Schulden.

Eindeutig ist es die Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika, die auf Ramschniveau herabgestuft werden sollte. Aber das kann nicht geschehen. Jede US-Kreditratingagentur, die die Wahrheit sagte, würde geschlossen und strafrechtlich verfolgt. Die Ratingagenturen würden für schuldig befunden werden, antiamerikanische, terroristische Organisationen zu sein wie RT usw. usf., und das wissen sie. Erwarten Sie nie die Wahrheit von irgendeinem Bewohner von Wall Street. Die lügen für ihr Leben.  

Laut dieser Website: http://people.howstuffworks.com/5-united-states-debt-holders.htm#page=4

schulden die Vereinigten Staaten von Amerika mit Stand Januar 2013 Russland $162,9 Milliarden. Nachdem die russischen Staatsschulden $235 Milliarden betragen, sind 69 Prozent der russischen Schulden durch Schuldenverpflichtungen der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber Russland gedeckt.

Wenn das eine russische Krise ist, dann bin ich Alexander der Große.


Russland verfügt über genügend US-Dollars, um seine gesamte Staatsschuld zu tilgen und hätte noch immer ein paar hundert Milliarden Dollar übrig, was ist also Russlands Problem?


Eines von Russlands Problemen ist seine Zentralbank. Zum größten Teil sind russische Wirtschaftswissenschaftler die gleichen neoliberalen Stümper wie die in der westlichen Welt. Die russischen Wirtschaftswissenschaftler sind fasziniert von ihren Kontakten mit dem „überlegenen“ Westen und von dem Prestige, das ihnen diese Kontakte in ihrer Einbildung verleihen. So lange die russischen Wirtschaftswissenschaftler mit den westlichen einer Meinung sind, werden sie zu Konferenzen im Ausland eingeladen. Diese russischen Wirtschaftswissenschaftler sind de facto amerikanische Agenten, ob sie das realisieren oder nicht.


Derzeit verschwendet die russische Zentralbank die großen russischen Bestände an Fremdwährungen und unterstützt damit die Attacke des Westens gegen den Rubel. Das ist ein närrisches Spiel, das keine Zentralbank spielen sollte. Die russische Zentralbank sollte sich an Soros’ Attacke gegen die Bank von England erinnern, oder sich über diese informieren, wenn sie sie nicht kennt.


Die russischen Fremdwährungsreserven sollten benutzt werden, um die bestehenden Staatsschulden zu tilgen, wodurch Russland zum einzigen Land der Welt ohne Staatsschulden würde. Die verbleibenden Dollars sollten in mit China koordinierten Aktionen abgestoßen werden, um den Dollar zu zerstören, die Machtbasis des amerikanischen Imperialismus.


Alternativ dazu sollte die russische Regierung ankündigen, dass ihre Antwort auf den Wirtschaftskrieg, der von der Regierung in Washington und den Ratingagenturen der Wall Street gegen Russland geführt wird, die Einstellung der Kreditrückzahlungen an ihre westlichen Kreditgeber ist. Russland hat nichts zu verlieren, weil Russland durch die Sanktionen der Vereinigten Staaten von Amerika bereits abgeschnitten ist von westlichen Krediten. Ein russischer Zahlungsstopp würde Bestürzung und eine Krise im europäischen Bankensystem hervorrufen, was genau das ist, was Russland will, um Europas Unterstützung für die Sanktionen der Vereinigten Staaten von Amerika zu brechen.


Meiner Ansicht nach stellen die neoliberalen Wirtschaftswissenschaftler, die die russische Wirtschaftspolitik kontrollieren, eine viel größere Gefahr für die Souveränität Russlands dar als wirtschaftliche Sanktionen und Raketenstellungen. Um Washington zu überleben braucht Russland dringend Leute, die keine romantischen Vorstellungen vom Westen haben.


Um die Situation zu dramatisieren – wenn mir Präsident Putin die russische Staatsbürgerschaft verleiht und mir gestattet, Michal Hudson und Nomi Prins zu meinen Stellvertretern zu machen, dann werde ich die Leitung der russischen Zentralbank übernehmen und den Westen außer Gefecht setzen.


Das würde jedoch erfordern, dass Russland in Hinblick auf den Sieg Risiken eingeht. Die atlantischen Integrationisten in der russischen Regierung wollen Sieg für den Westen, nicht für Russland. Ein Land, das mit Verrat innerhalb der Regierung selbst durchtränkt ist, hat reduzierte Chancen gegen Washington, einen entschlossenen Spieler.


Eine weitere Fünfte Kolonne, die von innen gegen Russland operiert, sind die von den Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland finanzierten NGOs. Diese amerikanischen Agenten maskieren sich als „Menschenrechtsorganisationen,“ als „Frauenrechtsorganisationen,“ als „Demokratieorganisationen“ und welche heuchlerische Bezeichnungen in einer politisch korrekten Zeit herhalten mögen und unanfechtbar sind.


Eine weitere Bedrohung Russlands kommt von dem Anteil der russischen Jugend, der nach der verkommenen Kultur des Westens giert. Sexuelle Freizügigkeit, Pornografie, Drogen, Selbstabsorption. Das sind die kulturellen Angebote des Westens. Und, natürlich, Moslems umbringen.


Wenn Russen Menschen umbringen wollen aus Lust am Töten und um die Hegemonie der Vereinigten Staaten von Amerika über sich selbst und die Welt zu festigen, dann sollten sie die „Atlantische Integration“ unterstützen und sich vom russischen Nationalismus abwenden. Warum russisch sein, wenn man amerikanische Sklaven sein kann?


Was für ein besseres Ergebnis könnten die amerikanischen Neokonservativen erreichen als Russlands Unterstützung von Washingtons Vorherrschaft über die Welt? Das ist es, was die neoliberalen russischen Wirtschaftswissenschaftler und die „europäischen Integrationisten“ unterstützen. Diese Russen sind bereit, amerikanische Sklaven zu sein, um zum Westen zu gehören, und um gut für ihren Verrat bezahlt zu werden.


Als ich von RT über diese Entwicklungen interviewt wurde, versuchte der Präsentator immer wieder, Washingtons Anschuldigungen Tatsachen gegenüberzustellen. Es ist verwunderlich, dass die russischen Johrnalisten nicht verstehen, dass die Tatsachen nichts damit zu tun haben. Die russischen Journalisten, die unabhängig sind von amerikanischen Schmiergeldern, glauben, dass Fakten in den Disputen über russische Aktionen eine Rolle spielen. Sie glauben, dass die Angriffe der von den Amerikanern unterstützten ukrainischen Nazis auf Zivilisten eine Tatsache sind. Aber solche Fakten gibt es in den Medien des Westens nicht. In den Medien des Westens sind die Russen, und nur die Russen verantwortlich für Gewalt in der Ukraine.


Washingtons Geschichte lautet, dass die Absicht des bösen Putin, das sowjetische Imperium wiederherzustellen, die Ursache des Konflikts ist. Diese Linie der Medien im Westen hat mit Tatsachen überhaupt nichts zu tun.


Meiner Ansicht nach schwebt Russland in großer Gefahr. Die Russen verlassen sich auf Fakten und Washington verlässt sich auf Propaganda. Für Washington sind Tatsachen nicht relevant. Russische Stimmen spielen eine kleine Rolle im Vergleich zu den Stimmen des Westens.


Das Fehlen einer russischen Stimme liegt an Russland selbst. Russland hat akzeptiert, in einer Welt zu leben, die kontrolliert wird von US-Finanzdiensten, Rechtsdiensten und Telekommunikationsdiensten. In dieser Welt zu leben heißt, dass die einzige Stimme diejenige Washingtons ist.


Warum Russland dieser strategischen Benachteiligung zugestimmt hat, ist ein Mysterium. Aber infolge dieses strategischen Fehlers befindet sich Russland im Nachteil.


Bedenkt man die Zugänge, die Washington in die russische Regierung hat, zu den wirtschaftlich mächtigen Oligarchen und Staatsbeamten mit Beziehungen zum Westen, wie auch zu den russischen Medien und zur russischen Jugend, mit den hunderten von Amerika und Deutschland finanzierten NGOs, die Russen auf die Straßen bringen können, um gegen jede Verteidigung Russlands zu demonstrieren, dann steht Russlands Zukunft als souveränes Land in Frage.


Die amerikanischen Neokonservativen sind unerbittlich. Ihr russischer Gegner ist geschwächt durch den Erfolg der westlichen Kalten-Kriegs-Propaganda in Russland, die die Vereinigten Staaten von Amerika als Retter und Zukunft der Menschheit hinstellt.


Die Finsternis im Reich des Bösen Amerika verbreitet sich weiterhin über die Welt.


erschienen am 26. Januar 2015 auf Paul Craig Roberts WebsiteArchiv >
Artikel von Paul Craig Roberts auf antikrieg.comBücher von Paul Craig Roberts in deutscher Sprache:
Paul Craig Roberts - Amerikas Kriege(r)Paul Craig Roberts: Wirtschaft am Abgrund
Video >
EU ist Teil des US-Imperiums und Medien sind gesteuert! (Interview mit deutschen Untertiteln)

siehe dazu im Archiv:

John Philpot - Versagen des Internationalen Rechts und der Menschenrechtsinstitutionen: Palästina, Syrien und Irak im Jahr 2014
Ismael Hossein-zadeh - Das Chaos im Mittleren Osten und darüber hinaus ist geplant
John V. Walsh - Warum sind Russland und China (und der Iran) vorrangige Feinde der herrschenden Elite der Vereinigten Staaten von Amerika?

Glen Ford - Obamas Krieg gegen die Zivilisation
Stephen Kinzer - BP im Golf – im Persischen Golf
Dmitry Orlov - Wie man einen Krieg beginnt und ein Weltreich verliert
Greg McInerney - Die Ruinierung Irlands
Jack A. Smith - Hinter dem amerikanisch-nordkoreanischen Getöse
Bruce Cumings - Koreanische Kriegsspiele
Tarak Barkawi - Atomwaffen und orientalische Verhältnisse
Jonathan Turley - Das Große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht.

In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse
www.antikrieg.com
nicht zu vergessen!

GfK-Index erneut angestiegen: Gutes Klima für große Anschaffungen    

 
Gute Erwartungen an die Konjunktur und das eigene Einkommen sowie ein niedriger Ölpreis heizen den Konsum an. Entsprechend zeigt der GfK-Konsumklimaindex auch für Februar nach oben - und erreicht den höchsten Wert seit mehr als 13 Jahren.
 

Neue Spionage-Enthüllungen  

Russen enttarnen Regin als NSA-Trojaner


http://www.t-online.de/computer/sicherheit/id_72667576/trojaner-regin-als-nsa-spaehsoftware-enttarnt.html

Swifte Kriegführung


Übermorgen “beraten” wieder einmal die EU-Außenminister. Was dabei herauskommt, oder besser: herauskommen soll, ist eigentlich bereits beschlossene Sache. Steinmeier schließt ja bereits nicht mehr aus. Formal soll es darum gehen, ob man für Russland das internationalen Zahlungssystem SWIFT abklemmt. Damit wird auch langsam klar, wofür 30 Menschen in Mariupol* sterben mussten. Für den Fall, dass das (wie vermutet) Realität wird, hat Medwedew bereits “unbegrenzte” Konsequenzen versprochen. Das ist zwar momentan noch nur Rhetorik, macht aber deutlich, dass die Möglichkeit solcher Art von Sanktionen für die russische Staatsführung nicht gerade Pillepalle sein wird.

Abgesehen von einer möglichen SWIFT-Abschaltung für Russland werden wohl über Rosatom Sanktionen verhängt werden, wonach die US-amerikanische Westinghouse sich die potentiell frei werdenden Märkte in Osteuropa mittelfristig einverleiben kann.


http://www.chartophylakeion.de/blog/2015/01/27/swifte-kriegfuehrung/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+apxwn+%28chartophylakeion%29#.VMjNgy6uCQl


Europa krümmt sich wie der Wurm, ehe ihn der Stiefel zertritt." - Karl Kraus

"Fuck the EU" -
Victoria Nuland

Es ist Zeit für den Iran, sich vom Westen zu verabschieden

Paul Craig Roberts

 

Allem Anschein nach standen die Verhandlungen des Obamaregimes mit dem Iran, an denen auch Russland beteiligt war, kurz davor, die erfundene Atomangelegenheit zu beenden. Ein Ende der Konfrontation ist für die zionistische israelische Regierung und deren neokonservative Agenten in Amerika inakzeptabel. Die republikanische Partei, die voll und ganz von der Israel-Lobby vereinnahmt ist, lud hastig Netanyahu, den verrückten Herrscher sowohl Israels als auch Amerikas, ein, schnell zu kommen, um dem von den Republikanern dominierten Kongress, den die unbekümmerten amerikanischen Wähler eingesetzt hatten, zu sagen, wie jede Annäherung an den Iran zu verhindern ist.


Nachdem er beobachtete, wie der von Israel kontrollierte republikanische Kongress, ein Haufen von Kriegstreibern, Schritte unternahm, um jede friedliche Lösung eines erfundenen Problems zu verhindern, schickte der iranische Anführer Seyyed Ali Khameini einen Brief an die Jugend des Westens, in dem er die Jugend des Westens auf die falsche Darstellung des Islam durch die Propagandisten des Westens hinwies. (> Link)


Ich respektiere Khameinis Bemühung, die Jugend des Westens anzusprechen, um ihr zu helfen, die Realität des Islam von dem dämonisierten Bild zu unterscheiden, das von Politikern und Medien des Westens gezeichnet wird.


Die Frage ist: Welche Wirkung kann Khameini erzielen? Khameinis Stimme ist wichtig, aber sie ist leise im Vergleich zu den Lügnern und Propagandisten des Westens. Sogar ein wichtiger Vertreter eines dämonisierten Landes und einer dämonisierten Religion wie Khameini ist kaum vernehmbar in dem Propagandagetöse gegen Iran und Islam.


Mehr noch, geheime westliche Sonderorganisationen können terroristische Operationen im Namen des Islam ausführen, wie es möglicherweise mit 9/11, dem Bombenattentat beim Bostoner Marathon und Charlie Hebdo der Fall war. Der Welt wird gesagt, dass der Islam hinter diesen Attacken steckt, aber Experten bemerken, dass nie stichhältige Beweise vorgelegt werden. Nur offizielle Behauptungen, wie diejenigen, die sich dann als falsch herausstellten, über Massenvernichtungswaffen im Irak, Assads Einsatz von chemischen Waffen in Syrien, die falschen Anschuldigungen gegen Ghaddafi in Libyen und die falschen Anschuldigungen gegen Russland in der Ukraine. Die Macher dieser Propaganda haben viele Stimmen, und ihre Trompeten übertönen die Stimme des iranischen Anführers.


Statt an den Westen zu appellieren, muss sich der Iran vom Westen abwenden. Die historische Rolle des Westens ist vorbei.


Der Westen hat sich zu einem Polizeistaat entwickelt, in dem die Regierung nicht mehr länger dem Recht oder dem Volk gegenüber verantwortlich ist. Es gibt keine Arbeitsplätze für junge Menschen und kein sicheres Einkommen für die Alten. Der Westen ist in der Tat dabei, sich selbst auszuplündern. Man braucht nur zu sehen, was in Griechenland vor sich geht. Um die Profite der privaten Banken außerhalb Griechenlands zu garantieren, wurden den Menschen in Griechenland ihre Pensionen gekürzt, ihre Arbeitsplätze beschnitten, ihre sozialen Dienste eingeschränkt, und sie mussten ihr wertvolles öffentliches Eigentum zu Schleuderpreisen an private Käufer im Ausland verscherbeln. Dasselbe Plündern läuft zur Zeit in der Ukraine, und Italien, Spanien und Portugal haben das gleiche Schicksal vor sich.


In Amerika wird die gesamte Wirtschaftspolitik des Landes nur zum Vorteil des superreichen Einen Prozents betrieben.


Wenn wir J.R.R.Tolkiens Herr der Ringe als Metapher für den Westen hernehmen, dann ist der Westen Mordor und Washington ist Sauron.


Es ist sinnlos für den Iran, mit dem Westen in der Hoffnung zu verhandeln, Anerkennung zu gewinnen. Der Iran steht auf derselben Liste wie Saddam Hussein, Ghaddafi und Assad. Die einzige Möglichkeit für den Iran, vom Westen akzeptiert zu werden, besteht in seiner Zustimmung, ein amerikanischer Marionettenstaat zu sein. Der Verdacht bezüglich des Atomenergieprogramms des Iran ist eine erfundene Sache. Wäre es nicht das Atomthema, dann wäre es ein anderes erfundenes Thema, wie Waffen der Massenvernichtung, Einsatz von chemischen Waffen, Terrorismus und so weiter. Die Führung des Iran sollte verstehen, dass das wirkliche Problem in der Unabhängigkeit des Iran von Washingtons Außen- und Wirtschaftspolitik besteht. Washington kann nicht sagen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika einen Regimewechsel im Iran wollen, weil Washington einen Hampelstaat haben will, also gibt Washington vor, dass der Iran eine Gefahr darstellt, die bewältigt werden muss.


Wenn der Iran den dekadenten und korrupten Westen so sehr bewundert, dass er bereit ist, ein untertäniger Vasall zu sein, um die Akzeptanz des Westens zu bekommen, dann braucht der Iran nur zu kapitulieren und sich mit Washingtons Vorherrschaftspolitik zu arrangieren.


Wenn der Iran, eine der beiden ältesten Zivilisationen und Kulturen auf dem Planeten, seine Existenz weiterführen will, ohne unter die Herrschaft der „exzeptionellen“ Amerikaner zu kommen, dann muss der Iran sich vom Westen abwenden, sich zusammentun mit Russland, China, Indien und den anderen BRICS-Ländern, und absolut nichts mehr mit den Verbrechern des Westens zu tun haben. Es ist völlig unverständlich, warum eine Zivilisation, die so alt ist wie die iranische, irgendetwas im Westen sehen sollte, was es wert ist, damit verbunden zu sein.


Zu allererst sollte der Iran damit aufhören, andere Moslems zu bekämpfen, sogar die extremen, die den Propheten Mohammed verraten und den Islam beschmutzen. Der Iran sollte im Kampf gegen den Islamischen Staat nicht die Rolle des Söldners Washingtons spielen. Der Iran sollte niemals Washington dabei helfen, Moslems zu töten, auch keine irregeleiteten, die den Propheten verraten. Stattdessen sollte der Iran verstehen, dass der Islamische Staat, sogar wenn er eine Kreation Washingtons sein sollte, deswegen Erfolg hat, weil die muslimischen Völker es satt haben, vom Westen beherrscht zu werden, der den Zwiespalt zwischen Sunniten und Schiiten ausnutzt, um sie beide zu beherrschen.


Wenn der Islamische Staat eine Schöpfung des Westens ist, so sind es doch nicht die Moslems, die ihn unterstützen. Der Islamische Staat wird von Moslems unterstützt, weil die muslimischen Menschen die Nase voll haben und nicht mehr von Amerika, Großbritannien und den Franzosen beherrscht und ruiniert werden wollen.


Khameini sollte Amerika vergessen, wo das Böse sich festgesetzt hat, gegen das Khameini nichts unternehmen kann. Khameini sollte versuchen, die muslimischen Menschen zusammenzuführen und ihnen eine neue Richtung zu weisen.


Der Islam ist schwach, weil er nicht geeint ist. Seit Jahrhunderten haben Moslems, gespalten durch uralte politische Ansprüche, es ihren religiösen Differenzen gestattet, sie zu Spielbällen anderer Mächte zu machen. Es braucht Führung, um eine religiöse Spaltung zu reparieren, und das ist die Führung, die der Iran bereitzustellen versuchen sollte. Ein vereinigender Kompromiss unter den Moslems muss gefunden und geschlossen werden. An der Seite der Amerikaner gegen den Islamischen Staat zu kämpfen perpetuiert die Spaltung und besiegelt das Schicksal der muslimischen Völker als Kolonien des Westens.


Die Probleme, mit denen Moslems konfrontiert sind, sind vielleicht zu groß, als dass eine Führung sie bereinigen könnte. Die Moslems sind nicht nur durch ihre innere Spaltung heimgesucht, die muslimischen Populationen im Westen sind jetzt durch Propaganda in eine Lage gedrängt, dass ihre Anführer gezwungen sind, den Krieg gegen den Islamischen Staat und gegen den Iran zu unterstützen, um die muslimischen Gemeinschaften vor Pogromen zu schützen. Haben Geschichte und Propaganda Moslems für alle Zeiten zu einem kolonisierten Volk gemacht?


erschienen am 26. Januar 2015 auf Paul Craig Roberts WebsiteArchiv >
Artikel von Paul Craig Roberts auf antikrieg.com

Bücher von Paul Craig Roberts in deutscher Sprache:


Paul Craig Roberts - Amerikas Kriege(r)

Paul Craig Roberts: Wirtschaft am AbgrundVideo >
EU ist Teil des US-Imperiums und Medien sind gesteuert! (Interview mit deutschen Untertiteln)

siehe dazu im Archiv:


John Philpot - Versagen des Internationalen Rechts und der Menschenrechtsinstitutionen: Palästina, Syrien und Irak im Jahr 2014
Ismael Hossein-zadeh - Das Chaos im Mittleren Osten und darüber hinaus ist geplant
John V. Walsh - Warum sind Russland und China (und der Iran) vorrangige Feinde der herrschenden Elite der Vereinigten Staaten von Amerika?
Glen Ford - Obamas Krieg gegen die Zivilisation
Stephen Kinzer - BP im Golf – im Persischen Golf
Dmitry Orlov - Wie man einen Krieg beginnt und ein Weltreich verliert
Greg McInerney - Die Ruinierung Irlands
Jack A. Smith - Hinter dem amerikanisch-nordkoreanischen Getöse
Bruce Cumings - Koreanische Kriegsspiele
Tarak Barkawi - Atomwaffen und orientalische Verhältnisse
Jonathan Turley - Das Große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht.
In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse
www.antikrieg.com nicht zu vergessen!

Aktien sind Blasen, die mit heisser Luft gefüllt sind


Mittlerweile sind 70% der DAX-Anleger ausländische Unternehmen!

Hier werden die Gewinne hochgeblasen. Hinter allem stehen allenfalls wirtschaftsfreundliche Nachrichten. Ob das für das betreffende Land gut ist oder nicht, wird an der Börse nicht beurteilt. Aber pumpt Herr Draghi mehr Geld in den Euro-Raum, dann jubeln die Börsen und steigen in emense Höhen. Das hat nichts mit einer florierenden Wirtschaft zu tun, obwohl das oft angenommen wird.

Heute entscheiden die weltweiten Börsen über die Preise. Da wird festgelegt, ob sich die ARMEN IN DER WELT morgen noch Brot kaufen können. Die meisten HUNGERTOTEN weisen auf ihr Handeln hin.

Es war mal so, wenn man 3% Wachstum vermutete, dann 3% Lohnerhöhungen "erlaubte", die Teuerung auf 3% festlegte. - In dem Fall war ja alles ausgeglichen.
Wenn man jedoch Wachstum erwartet, die Preise ebenfalls erhöht - nur die Löhne noch dazu absenkt - dann stagniert der Binnenmarkt als logische Folge. - Fest steht, dass wir hier in Täuschland erhebliche Lohneinbussen haben. - Nicht umsonst kommen 13 Millionen armutsgefährdete Bürger in unserem Land zustande.

Also, die normalen Strömungen der früheren Jahre wurden für die Wirtschaft unterbunden, durch künstliche Verarmung der arbeitenden Bevölkerung. Man setzte auf den EXPORT.

Hier unser "GfK
Konsumklimaindex" - gibt zwar immer noch an, dass die Bürger gegen die Krisen ankaufen und noch nie so hohe Umsätze sichtbar waren und lauter solchen Schmus, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Jetzt sind die Umsätze wieder mal so hoch, weil die Spritpreise so billig sind. Das nutzen die Bürger für grössere Käufe! - Halleluljah -

Es heisst dann:  Noch nie ................. seit ?????? haben die Bürger so viel gekauft ........................ !! -

Nur wenn man mal in die Innenstädte geht, dann wundert man sich, wo die Geschäfte alle geblieben sind, die es doch irgendwann mal gab? - Und in den Geschäften kaum noch Verkäuferinnen, kaum sichtbares Personal. - N u n - das ist eine Folge der Lohndrückerei! - Die Geschäfte haben weniger Umsatz, müssen Personal entlassen und so setzt sich eine Abwärtsspirale in Gang. Die richtet sich nicht nach veröffentlichten Jubelnachrichten.

Und überlegt einmal den Unsinn, den Draghi von der EZB erwähnte:

Er will Monat für Monat Staatsaanleihen in Höhe von 60 Milliarden durch die EZB aufkaufen - auf deutsch gesagt - Schrottpapiere - damit die Zentralbanken der einzelnen EU-Länder sauber dastehen und mehr Kredite an die Unternehmen vergeben können! - Man schätzt, dass das bis zu 1.500 Milliarden Euro gehen könnte.

A b e r - es geht doch nicht darum, dass zu wenig Kredite vergeben wurden. Der Absatz von Waren muss ja auch gewährleistet sein. - Man kann zwar Waren auf Pump verkaufen, doch irgendwann muss das auch mal erledigt werden. - Und - da um uns herum das Sparen verordnet wurde, alle massiv hohe Schulden haben, was und wieso sollen diese Länder dann noch kaufen können?

In einem klasse Video - das ich gestern sah - mit Dirk Müller - Heiner Flassbeck u. a. im ORF2 erfuhr ich, dass Draghi so handeln musste, weil nicht genügend Schulden aufgenommen wurden. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass 200 Milliarden pro Jahr neue Schulden notwendig seien?? Bitte - die Zahl kann falsch dargestellt sein. -Draghi hätte so handeln müssen!!

Aber ich sehe das als eine Zwangsverschuldung von Seiten der EZB an. - Was ich nicht begreife, das wäre Schäubles Schwarze Null dazu?

http://tvthek.orf.at/program/Im-Zentrum/6907623


Es braucht einem keine sonderlich grossen Sorgen mehr bereiten, denn zurückzahlen kann keiner diese ganzen Kredite! - Ob es nun ein- oder zweitausend Milliarden mehr sein werden, die sich die EZB jetzt künftig auferlegen will. - Zinsen müssen sicherlich dafür gezahlt werden und wer die löhnt, sollte auch bekannt sein.

Nur was ich so unverschämt finde, das ist die Tatsache, dass die Banken in den Spielcasinos riskant und ohne Reue zocken können, weil die Bevölkerungen für solche Verluste aufzukommen haben.

Wie ist das rechtlich einzuordnen? Was ist eine Bank? - Risiken der Banken - gleich Schulden für die Bürger?

Die ganzen Abläufe - alles von da nach dort zu schieben - um schliesslich eine rechtliche Gesetzeslage daraus zu formen - ist schon verwerflich.

Es gab ja mal eine gewählte Crew - die für die Interessen der Bürger - einstanden und die ihren Minister-, Kanzler- oder Amtseid dafür ablegten. Mehrheitlich waren das die Parlamentarier der grossen Koalition aus CDU-CSU und SPD. - Wo sind die - geht es um des Bürgers Willen? -

Das sind Sprücheklopfer, die aus ihren Ecken kommen, wenn es ihnen oder ihren Parteien zum Vorteil gereicht. - SELBSTDARSTELLER - Es ist zum HEULEN oder WÜTENDWERDEN.

Ich denke eher daran, dass sich unsere Staatsschauspieler bemühen, uns jede Menge Sand in die Augen zu streuen. - Immer wieder sehe ich das Gruppenfoto der Politiker von Paris vor mir, die sich in einer abgesperrten Nebenstrasse ablichten liessen und deren Foto man dann einfach vor ein Bild von Demonstranten setzte. Es sollte so aussehen, als gingen die Politiker mit den Bürgern gemeinsam auf die Strasse! - Niemals.

Und dann das PEGIDA - Getue und die Gegendemonstrationen.  - Alles war politisch instrumentalisiert. - Und dazu immer die Betroffenheitsminen in den Fernsehdiskussionen! Hinter allem steckt nur noch Lug und Betrug.

Man überlässt scheinbar alles der Propaganda, die auch unsägliche Euros kosten wird, wie auch gekaufte Demonstranten usw. - Worum geht es denn?

Das Volk muss sich selber dumm und schuldig darstellen! - Siehe Pegida!

Ich habe mich stets gefragt, woher auf einmal die vielen Demonstranten kamen. Das war mir nicht geheuer, zumal auf den Plätzen der Montagsdemonstrationen seit Jahren kaum Leute waren. Lediglich einige unermüdliche Kämpfer sah man dort, die jedoch ganz andere Interessen verfolgten, als wie die Leute, die unser Land vor Islamismus schützen wollen. Das passt wirklich schon mal nicht zusammen.

Man hörte und las von Aussagen einzelner Demonstranten, die gar Geld für das Teilnehmen erhalten hatten. - Und das spricht wiederum für das Instrumentalisieren der Demos.
Das Perverse an der Sache ist, dass sich die Bürger in DUMMKÖPFE von der Politik teilen liessen.

Zuerst wurden die Medien angewiesen, gegen den Islam und Islamismus zu hetzen, wie auch die Salafisten und ähnliche Strukturen in die täglichen Meldungen zu bringen, bis man dann glaubt, dass das Fass der Bürger bald überläuft, ihre Geduld bald erschöpft ist.

Dann benutzt man die harmlosen Montagsdemonstrationen und weist z. B. die Parteien-Mitglieder an, auf die Strasse zu gehen. - Gerne nimmt man auch noch einige rechte Gruppen dazu und einige Glatzköpfe, wie auch die Aussagen von recht primitiven Menschen, evtl. getarnte Polizisten, wozu sich dann auch noch Normalbürger gesellen, die von allem die Schnauze voll haben. Offiziell wird nicht gegen die Regierungspolitik protestiert, sondern gegen Islamisten.

A b e r  -  nicht blöde ausgedacht, denn man schickt gar bezahlte Gegendemonstranten auf die Strasse, die wiederum die eigenen Bürger beschimpfen sollen. - Und dann stellen sich die Politiker dahin und weisen die demonstrierenden Bürger als dumm aus und man gibt an, dass sie rechtsradikalen Gruppen gefolgt seien.

Am Ende wird der vorbestrafte Initiator der Demonstration zum Rücktritt gezwungen und vielleicht löst sich der ganze Spuk in Wohlgefallen auf.

Eine Demonstration, wo sich das Volk selber als blöde darstellen soll. - Licht ausknipsen und andere Querelen - alles nur noch Show!!


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de