Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

Ich bin noch mit dem Einfügen und den Reihenfolgen nicht richtig auf der Reihe. Kommt noch.

Neue Anwendungen lernen, Probleme bewältigen und dann noch der Umzug in eine fremde Gegend.

Ich bitte um Verständnis. Bin ja schon froh, wenn es einigermassen klappt.

 

Christel

 

 

Merkel: Für zwei Tage Marionettenkönigin auf Befehlsempfängergipfel in Elmau

 


Eine schamlose Summe. 360 Millionen Euro für einen "Kannibalengipfel" von Befehlsempfängern der Konzerne. Jean Ziegler, ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, nennt die Form der Ordnung welche diese Lakaien repränsentieren, eine "kannibalische Weltordnung". Eine Massenvernichtung menschlichen Lebens. Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren, schreibt er in seinem Buch "Wir lassen sie verhungern: Die Massenvernichtung in der Dritten Welt".

Über 40.000 demokratische Kritiker des kapitalistischen Systems, 25.000 Demonstranten mehr als die erwarteten 15.000, demonstrierten gestern friedlich gegen bestehende und geplante Auswüchse des Kapitalismus, unter Parolen wie „TTIP stoppen – Klima retten – Armut bekämpfen“, "Yes we can - Stop TTIP!", und "Jedes Kind, das an Hunger stirbt, wurde ermordet". Am Münchner Hauptbahnhof entrollten Demonstranten ein großes Plakat mit der Aufschrift: "G7-Gipfel blockieren!" Es gibt unzählige Gründe in einer kapitalistischen Welt zu protestieren, in der ein Prozent der Weltbevölkerung so viel Vermögen besitzt wie die restlichen 99 Prozent zusammen. Der Kapitalismus frisst sich am Ende selber auf. So lange müssen wir nicht warten. Das kann beschleunigt werden. Eine Welt ohne Kannibalismus ist eine bessere Welt!


Eine respektierte, internationale Stimme, Professor Michel Chossudovsky, aus dem Jahre 2009, meint:

"Worum es geht, ist die betrügerische Konfiszierung von lebenslang Erspartem, von Pensionskassen und die Inbesitznahme von Steuereinnahmen, um die Billionen Dollar zur „Rettung“ der Banken, welche letztendlich dazu dienen, die Taschen der reichsten Amerikaner zu füllen. Die Wirtschaftskrise ist zum großen Teil ein Ergebnis von Finanzmanipulationen und schierem Betrug, der sich gegen die gesamte Bevölkerung richtet, und mit einer erneuten Welle an Unternehmenszusammenbrüchen, Massenarbeitslosigkeit und Armut einhergeht. Die Kriminalisierung des globalen Finanzsystems, charakterisiert durch das Netzwerk des „Schatten- Bankwesens”, führte zu einer Zentralisierung der Bankenmacht und einer noch nie dagewesenen Konzentration von privatem Vermögen." Internierungslager in den USA als Antwort auf die Krise


http://principiis-obsta.blogspot.de/2015/06/merkel-fur-zwei-tage-marionettenkonigin.html

G7 auf Schloss Elmau, der Gipfel der Verschwendung


Zwei Tage Bergblick mit Vollpension für 7 Personen zu knapp 360 Millionen Euro

von Wolfgang Blaschka, München


Der bayerische Hang zum Opulenten ist legendär. Da lässt man sich nicht lumpen, wenn es zu repräsentieren gilt. Gerade wenn man dadurch ein bisschen Weltpolitik spielen, zumindest die Kulisse dazu beisteuern kann. Anfang Juni sind die G7-Staats- und Regierungschefs zu Gast; für die sollte nichts zu teuer sein. Vielleicht strahlt ja ein wenig Ruhm, Glanz oder zumindest Tourismus-Werbung aufs Oberland ab. Die zwei Tage Aussicht für 7 Leute werden Bayern allerdings teuer zu stehen kommen. Zwar gibt es im Freistaat noch längst nicht genügend Kita-Plätze, aber die Mächtigen sollen es schön, sauber und sicher haben. Angeblich wollte der Freistaat Bayern für die Gipfel-Sause auf Schloss Elmau lockere 130 Millionen spendiert haben. Soviel war im Haushalt veranschlagt.

http://www.kritisches-netzwerk.de/content/g7-auf-schloss-elmau-der-gipfel-der-verschwendung

...........................................

Was ist derzeit angesagt?

Hetze - Drohungen - Kriegsbeteiligungen



Die Medien sind angewiesen worden, zu jeder Zeit, alle möglichen Zusammenhänge hochzukochen. Dazu gehört Russland, Putin und der Terrorismus, wie auch die Notwendigkeit "Kriege führen zu müssen". - Geht es um Kriegsführungen, erwähnt man einfach die notleidenden Menschen, denen man helfen muss.



Wie die meisten Menschen schon gespürt haben mögen, wird alles, was von Russland/Putin bekannt wird, in ein mieses Licht getaucht. Ich habe es oft bemerkt, dass man selbst bei Themen, die nichts damit zu tun haben, immer eine Schuld von Russland zufügt. Hauptsache, man verbindet damit wieder was Negatives und wenn es noch so insinnig dargestellt wird.



Seit geraumer Zeit merkt man schon gewaltig, dass man doch den Russen die Fussball WM 2018 wieder wegnehmen will. Das hat den Amis doch überhaupt nicht gepasst, dass sich die Russen dann wieder weltweit präsentieren könnten. Man war doch schon stinksauer über die Winter Olympiade, die in Sotschi ausgetragen wurde. Mit aller Zähigkeit bemühten sich unsere Journalisten, Sotschi in eine Schmuddelecke zu rücken. Als aber alles so schön glatt ablief und die Sportler begeistert waren, da rückte man dem Putin zu Leibe. Er hätte das viele Geld dafür nur herausgeschmissen, um sich persönlich zu postieren und hervorzutun.



Es hiess hinterher von den Sportverbänden, dass es die schönste Olympiade war, die es gegeben hatte. - Das tat den Politikern aber weh, die ja den Sport auch noch ganz beherrschen wollen. -
N u r  -  das lässt Herr Blatter nicht zu!



Er will sich nicht in seine Suppe spucken lassen - und duldet keine fremden Götter neben sich! Aber kaum einer rechnete mit der Zähigkeit des Herrn Blatter, der sich als ein autoritärer Herrscher darstellt. Ich mag ihn persönlich nicht beurteilen. Aber was man so erfährt, spricht für sich! Es gibt solche Menschentypen, die sich für unersetzbar halten, erinnere daran, dass schon manch einer glaubte, göttliche Missionen erfüllen zu müssen. -



A b e r  nun? - Blatter der FUSSBALL-KÖNIG gegen die Interessen der USA? Alles redete über das "Abdanken-müssen" des Herrn Blatter. Das war überall vorgegeben, weil man ja immer mit einer Stimme reden muss! (mit der der Amis) ABER dann wurde Blatter mehrheitlich wieder demokratisch gewählt.


A b e r  -  wer sich den USA widersetzt, der ist deren Feind und es wird ALLES drangesetzt, um die MACHT der USA zu demonstrieren.

Wisst ihr noch - 2005 - als Schröder mit dem Putin kungelte? Das war dann sein Ende und man setzte Merkel auf den Thron. An einen Zufall und an ordentliche Wahlausgänge glaube ich nicht. - Das erwähne ich auch nur als Beispiel, für alle anderen Vorgehen in der Welt. Merkel ist genau die Person, die sich immer angepasst, sich gegen das eigene Volk wendet. - Sie weiss auch, dass sie sofort eine vernichtende Kritik erfahren wird, wenn sie nicht das tut, was man ihr aufgetragen hat. - Deshalb spricht sie auch nicht gross, lässt reden und zwar meist nur die Medien. Den Rest verbreiten die zensierten Nachrichten-Agenturen.

Merkel redet mit Wirtschaftsvertretern und lässt nur ausgesuchte Journalisten zu. Wer da etwas berichtet, das sich gegen politische Wünsche richtet, der ist weg vom Fenster.  Man muss schon mit dem Strom schwimmen, wenn man beruflich weiterkommen will.

Und eine Folge von allen Sanktionen gegen Russland wird noch gut erkennbar werden, wenn die Medien mal tatsächliche Zahlen in die Schlagzeilen brächten. Dass sich die EU selber mit den Sanktionen schadet, liegt auf der Hand. Selbstverständlich wird wie immer alles schöngeredet, so dass das Volk getäuscht bleibt.

Nur wenn diese "bösen Länder" wie Russland - jetzt Organisationen ausweisen, die man zwecks Änderungen in dem Land - vom Westen dort eingesetzt hat, sind die Chancen geringer geworden, dort auch Aufstände zu arrangieren.  - Die Medien erklären das bei uns ja mit der Böswilligkeit des Regimes, dass man beliebige Leute unbegründet aus dem Land entfernt. Ich merke schon selber, dass ich wieder von "Hölzken auf Stöcksken" komme.  Allerdings sind die Zusammenhänge für mich nicht teilbar, um solche Abläufe richtig zu schildern.


Natürlich wollte man den Russen die Fussball WM 2018 wegnehmen, wo inzwischen schon viel Geld eingeflossen ist. Das war der oberste Wunsch der USA. Das Land sollte sich ja nicht mehr als ein guter Ausstatter in der Welt präsentieren. Es war nur machbar, indem man den Blatter mit ins Boot nahm. Der wollte jedoch sein eigenes Süppchen kochen.

Also fand man in den gespeicherten Bespitzelungen noch Material, um den ganzen Laden der FIFA hochzunehmen.  Und einige Tage nach Blatters Wahl in der Schweiz - forderten die Amis die Verhaftung von sieben FIFA-Funktionären. Das wurde zuerst in den Ami-Zeitungen bekannt. Die  Züricher Nachrichten mussten das erst aus der New York Times herausfischen. So las ich das.  Es gibt ja diese Abkommen zwischen den Ländern, dass man Täter praktisch ausliefern muss, hier in dem Fall an die USA.

Also, man setzte zunächst Keile zwischen die FIFA - alleine mit der Verhaftung der sieben Funktionäre. - Also, dass die ganz unschuldig sind, davon gehe ich nicht aus! Die Amis werden schon ihre Pfeile im Köcher haben.
Ich denke auch, dass man gegen Blatter was in der Hand hat. Es wird eine Erpressung vorgenommen!

Allerdings - wegen der ganzen Vorgehen der USA, könnte man sich fragen:  Gegen welche VÖLKER- oder RECHTSVERLETZUNGEN haben die Amis noch nicht verstossen? - Wenn man alleine Millionen TOTE - die durch die USA ums Leben kamen, mit auf die Skandalliste der USA setzt, dann sind Bestechungen von Funktionären ja nur ein kleineres Übel, was mittlerweile wohl weltweit üblich ist.

Um das Präsidentenamt des Herrn Blatter täte es mir nicht leid. Es interessiert mich auch weniger. In vielen Ländern ist das der Alltag. Das kriegt keiner mehr in den Griff, zumal weltweit nicht!

Bitte beachten:  2011 wurden schon die Korruptions-Vorwürfe bekannt, auch der Frau Merkel. - Es wird aber erst ausgepackt, wenn es ein Erpressungspotential bietet.

Der gesamte Sport hat mit den Jahren eine abartige Wende angenommen, seitdem das Kapital die Richtungen bestimmt. Da sind Betrügereien durch Sportler und Leuten, die damit zu tun haben, nur eine Folge von allem. Es werden Rekorde verkauft, egal, wie sie zustande kommen. Nur es darf sich keiner erwischen lassen. Dann muss er an den offiziellen Pranger und kommt in die Mangel der Presse. Das gleicht dann oft einer Hinrichtung der Sportler, obwohl sie meiner Ansicht nach dazu gezwungen werden, zu dopen.

Die Medien werden schon angewiesen, das Dopingthema ja zu umgehen. Man will sauberen Sport verkaufen, denn da wird allerhand Geld für investiert. - Inzwischen sind die Betrügereien auch beim Fussball angekommen. Ja, wo denn nicht? Nur - ich bin mir sicher, man weiss zuvor, wann kontrolliert wird.

Ich möchte meinen, dass sich alle Systeme mal abnutzen und dass es nicht immer mehr natürlich fortgesetzt werden kann. - So - wie es kein natürliches, ewiges Wachstum gibt - so gelangt man auch an ein Ende von gewaltigen Rekorden.
Menschen sind eben keine Maschinen! Es zeigt sich doch schon jetzt, wie verletzungsanfällig die Sportler geworden sind. - Wer nicht dauerhaft höchste Leistungen bringen kann, ist ohnehin schnell weg vom Fenster. Dann kaufen sich die Vereine eben neue Sportler.

Wer krank wird und keinen robusten und widerstandsfähigen Körper besitzt, gehört dann zu den Verlierern. Ist es da ein Wunder, dass sich die Sportler dopen? Es geht nur noch ums Geld. -

Ich verstehe, dass die arabischen Länder auch mal international glänzen und eine WM oder Olympiade ausstatten wollen. Das Geld dafür haben sie ja und durchführende Leute kaufen sie sich eben. - Bestechungen sind dort und auch in Afrika, wie auch in vielen anderen Ländern eine durchaus übliche Praxis. Damit muss man sich eben abfinden, wenn es um internationale Interessen geht.

Was mich nur stört, das wäre die Vergabe der Fussball-WM während der Sommerhitze. Bei 40° plus kann man keine Rekorde erzwingen. Da hätten die Sportler der Nordländer erhebliche Nachteile.

Und was die Vergabe der Fuball WM 2018 nach Russland betrifft, da hätte ich keine Bedenken. Man sollte endlich die politischen Interessen vom Sport abtrennen.

Auf jeden Fall ist es mir schon ein Gräuel, die dauernden Hetzereien, die durch alle möglichen Sender aufgezogen werden, mit anzuhören. Und was alles aus der Ecke geholt wird, um Putin und Russland schlecht dastehen zu lassen, ist bald unglaublich. -

So ganz langsam werde ich neidisch auf unsere Nachbarn - mit dem niederländischen Königspaar. Die bewegen sich natürlich, werden nicht dauerhaft abgeschottet vom Volk. - Die Bürger lieben und akzeptieren ihr Königspaar, das sich stets bürgernah mit der Familie zeigt. - Aber das war schon früher in Holland so. Da konnte man bei einer Fahrradtour auch dem Königspaar begegnen, ohne grosses Aufsehen.

A b e r - ich weiss, ich stand früher auch mal an einer Strasse, wo uns nur eine Leine von dem vorbeifahrenden Kanzler - im offenen Fahrzeug - trennte. Da applaudierte das Volk noch und schwenkte die Fähnchen. Lang, lang ists her. Heute kämen die Herrschenden nicht mehr sehr weit. Sie brauchen schon gepanzerte Fahrzeuge.

Vor 1990 - weiss nicht mehr genau wann es war, da wurde Herr Gorbatschow noch so freundlich vom deutschen Volk begrüsst. Dafür brauchten keine Kanaldeckel zuschweissen, keine Taucher in sämtlichen Wasserpfützen einsetzen. Heute müsste man sich anmelden, wenn man zu einer Merkel-Veranstaltung will. Dann wird man überprüft und nur mit einer "reinen Weste" könnte man eine Genehmigung erhalten, ihrem Auftritt beizuwohnen.

Ich käme garantiert in diesen "GENUSS" nicht mehr. Allerdings wäre ich enttäuscht, wäre es anders. Keiner brächte mich dahin, es sei denn, ich könnte eine laute Trillerpfeife benutzen.


Blatter oder ????? - mir egal.

Merkel oder ????? - mir egal.

CDU-CSU oder SPD - mir egal.

AFD - Grüne - Linke oder FDP - mir egal.

Die Korruption hat ihren Einzug gehalten, egal wo es sich abspielt.

Das gesamte System ist erschöpft - es geht dem Ende entgegen.

Das Kapital bestimmt die Richtung und die führt in einen Abgrund.

Das kann keiner mehr verhindern und bestimmt keine Wahlen!!

..............................................

  Unser Geld schwindet, wird immer weniger.


Also, ich gehe jetzt einmal mit dem Wort GELD um, was der Normalbürger darunter versteht.
Es handelt sich um die bunten Papierscheine und die Münzen, über die wir verfügen dürfen. Das einmal vorab.

Aber unser Geld erliegt seit vielen Jahren einem automatischen Wertverlust. Wisst ihr noch? Es gab einmal 100 DM - die in 50 Euro verwandelt wurden. Man bemühte sich zuerst noch, einen fairen, optischen Umrechnungsprozess vorzutäuschen. Oft standen noch zwei Preise auf den Waren - DM und Euro.

Ja, darauf fixierten sich die Bürger. Sehr oft bemerkte man die Täuschungen nicht, die darüber hinaus durchgeführt wurden. Korrekte Preise, die Verpackungen um die Waren sahen gleich aus, aber die Inhalte wurden geringer! Wesentliche Angaben auf den Verpackungen waren so klein geschrieben, auch noch sehr versteckt gehalten, dass man das kaum lesen konnte. - So blieben die Preise nach dem Umrechnen gleich, aber man bekam dafür auch weniger. Das bemerkte man jedoch erst, wenn man daheim war.

Dann verteuerten sich die Salatköpfe und das Obst wegen des schlechten Wetters und weil der Sack Reis in China umfiel, die Inder auf einmal wegen ihrem plötzlichen Wohlstand eine Mahlzeit mehr essen konnten. (sagte Merkel seinerzeit wirklich) Ja das Geschehen spielte sich an der Börse ab.

Damit konnte man die Verkaufspreise als Täuschungen vornehmen. Die Anleger an den Börsen bestimmten nun, ob die Armen noch was zu essen kaufen oder ob sie von nun an zu hungern hätten.

Nicht nur das! - Es gab ausserdem erhebliche Qualitätsverluste. Ich erwähne jetzt nur einmal das Pferd in der Lasagne und diese Betrügereien mit dem Ekelfleisch, welches durch Chemikalien wieder als Frischfleisch aufbereitet wurde.
Das soll dann einer gesunden Ernährung dienen. - Und das kam so:

Man schaffte ja alle Berrieren ab, damit der globale Handel gut florieren könnte. Diese Kontrollen, wie man sie früher mal unaufgefordert vornahm, entfielen. Und wenn doch, dann wurden Besichtigungstermine anberaumt, wo natürlich alles ordentlich und sauber beurteilt werden konnte. - Man legte dann eine Eigenverantwortung fest. Die Unternehmen konnten sich selber kontrollieren. - Das Ergebnis bekam man dann hin und wieder als Verbraucher zu spüren.

So kam es zu den täuschenden Jahren, die die Verbraucher einfach zu dulden hatten. Man könne ja sonst nicht mit den Billiganbietern der Welt konkurrieren.

Und gab es mal wirklich was zu kontrollieren, was man da erworben hatte, dann musste man lange suchen.

Ein Beispiel:  Mein Mann hatte mal Möhren gekauft. Ich dachte schon immer, was so fürchterlich riechen würde? Bis ich mal die Möhren auspackte. Die hatten einen abartigen, sehr starken Gestank nach purer Chemie. Das wollte ich mal abklären lassen. - Ich schälte noch eine Möhre dick ab und dachte, dass man die vielleicht noch essen konnte. Aber nein. Der Geruch war unheimlich.

Ich schaute im Internet nach einem Verbraucherschutz. Hier gab es keinen und den ich da fand, der wollte für eine eMail als Antwort 15 Euro haben. - Ich verzichtete. Untersuchungen von irgendwelchen Dingen waren ebenfalls kostenpflichtig.

Nun, man hatte es den Bürgern schon vorab verwehrt, dass sie sich irgendwo beklagen könnten. Das fiel mir auch später immer wieder auf.

Und die Garantieleistungen für gekaufte Produkte, sind nur noch hohle Begriffe, aber selten noch verwertbar. Die Ware muss in einen originalen Karton, muss mit dem originalen Verpackungs- und Füllmaterial evtl. in die USA oder nach China geschickt werden. Das dauert dann Ewigkeiten, bis es wieder zurückgesandt (MONATE) wird. Das alles unabhängig von den schriftlichen Formalitäten.

Und am Ende war die Reparatur dann noch kostenpflichtig, weil man den Schaden selber verursacht hat. So sieht das aus!

Man müsste ja für das ganze Material einen extra Raum mieten, wo man das alles aufbewahren könnte. Und sperrige Teile bekäme man ohnehin nicht mehr richtig verpackt.

Ich habe das alles schon mitgemacht und schreibe das nicht aus meiner Fantasie heraus.

Da muss man nicht nur den Wertverlust des Geldes sehen, der auch der Inflationsrate zum Opfer fällt, sondern auch das Ganze Drum und Dran, was mit einem Kauf von Waren verbunden ist.

Ein weiterer Verlust des Geldes ist das Horten auf der Bank. Früher hatte man sein Sparbuch und bekam dafür noch Zinsen, auch wenns nicht viele waren. Jedenfalls waren die Verluste, die man erlitt, nicht ganz so hoch wie heute.

Nun gibt es keine Zinsgutschriften mehr für das Guthaben auf dem Konto. Im Gegenteil, die Überweisungsgebühren steigen und steigen.
Während früher der Schalterraum bei der Bank mit viel Personal besetzt war, die einem weiterhalfen, hat man die Kunden daran gewöhnt, sich selber über den Computer zu versorgen. Und über das Geld, was man dort belässt, verfügen die Banken und nehmen sich gleich ihren Teil dabei weg.

Ich will nicht mal daran denken, wenn man ein BARGELDVERBOT verordnet, was dann wieder geschieht? Es ist eine Dreistigkeit, die zum Himmel schreit, was hier den Bürgern zugemutet wird.
Allerdings kann das nur durchgeführt werden, weil das Volk ruhig bleibt!! - Es wird so kommen, dessen bin ich mir ganz sicher! - Sie wissen nur noch nicht genau, wie sie das anstellen wollen, uns derartig zu entmündigen!

A b e r - überlegt es mal:  Die MASSEN - nicht die REICHEN - die werden stets so gedrückt, dass man sie ganz bequem ausnehmen kann. - Sparen und einen NOTGROSCHEN anzulegen wird nicht mehr machbar sein. Unsere Einnahmen - ob Rente - Arbeitslohn oder sonstige finanziellen Einkünfte, können genauestens überprüft werden. Und liegt es erst auf der Bank, können wir uns höchstens die Zahlenangaben ansehen. - Aber der Finanzminister hat viel grössere Möglichkeiten, an unser Geld zu kommen. Und Geld unters Kopfkissen legen, das fällt dann flach, wie auch das Geld bei Bedrohungen in Sicherheit bringen. Ohne Geld sind wir total machtlos!!


Negativzinsen sind Zinsen, mit denen ein Guthaben belastet wird. Wirtschaftlich gesehen sind es Minuszinsen, die auf Guthaben erhoben werden können und vom Gläubiger gezahlt werden müssen oder vor der Rückzahlung des Guthabens abgezogen werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Negativzins


Und es wird für Schäuble einfacher, diese Schuldengemeinschaft innerhalb der EU durchzusetzen. Unsere ganzen Sozialabgaben liegen doch schon für die EU-Allgemeinheit bereit, zwecks Verteilung. Die entmündigten Bürger haben keine Möglichkeit mehr, auch nur irgendwas abzuwehren. -

Aber glaubt mal nicht, dass die Besserverdienenden damit auch belastet werden. WIR werden für alles Kommende ausgequetscht - die gesetzlich Versicherten. Es wird zum Verteilen benutzt.

Wir können dann nur noch TAUSCHGESCHÄFTE vornehmen. Der Nachbar tapeziert ein Zimmer und man macht ihm dafür den Garten flott. So ungefähr. Nur dann kriegt Schäuble davon nichts ab, steuermässig. Das wird die Folge sein.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de