Veilchens Welt

Start Mein Tagebuch
PDF  | Drucken |  E-Mail

T a g e b u c h  2014

 

Jede Kugel bedeutet eine Woche des Jahres.

Alle Artikel stelle ich einmal unter "Neueste Nachrichten" und dazu eine Kopie ins Tagebuch ein.

Jeden Montag fasse ich die Artikel einer Woche im Tagebuch zusammen und verschiebe sie in den jeweiligen Wochenordner. Hier könnt ihr dann die Kugeln anklicken und die Texte werden euch gezeigt.

Damit die Wochenzahl, in der wir uns befinden, auch auf den ersten Blick ersichtlich ist, schreibe ich, um welchen Zeitraum es sich handelt.

 

................ ........ ................................................................................................................................................................ .... .... .... .... .... ....

 

Ich beschreibe jetzt die 43. Woche - vom 20. Oktober 2014 bis 26. Oktober 2014.

Die anderen Artikel der vergangenen Woche habe ich in die 42. Woche verschoben.

Hinter einer Kugel ist immer ein grünes Ausrufezeichen, als Animation.

Das bedeutet, dass die Ordner bis dahin gefüllt sind.

Schaun wir mal, was sich diese Woche - die  43. Woche - alles ereignet.  

 

 

 

 

Kanada: Angriff durch internationalen Terrorismus

 

In den letzten Tagen wurde Kanada von einer schier unglaublich harten Welle der Gewalt getroffen. Ein “mutmaßlicher” Terrorist fuhr mit dem PKW zwei Soldaten an. Gestern schoss ein “in Schwarz” gekleideter Mann in Ottawa einen Soldaten am Kriegsdenkmal nieder und bedrohte danach das Parlament. Erst kurz zuvor sei der Kanadier “mutmaßlich” zum Islam konvertiert. Premierminister Harper spricht vom zweiten Terroranschlag binnen drei Tagen und kündigt an den Kampf gegen den Terrorismus zu verschärfen.


Wer im Einleitungstext Sarkasmus erkennen kann, gehört zu den aufmerksamen Lesern. Die gestrige Show vor dem Parlament hatte schon etwas von einer Realsatire. Beim Verlassen des Gebäudes wurden Parlamentarier von Schwerbewaffneten – geduckt in Richtung des gegenüberliegenden Daches zielenden – Polizisten gedeckt. Eindrucksvoll, wäre da nicht der schlacksige und völlig lockere Rückweg zum Gebäude gewesen. Ohne sich die geringsten Sorgen um den Heckenschützen zu machen, gingen die Polizisten wieder in Richtung des Parlaments, als würden sie sich einen Donut holen wollen. Dann stand eine Batterie von geschätzt 12 Mann vor dem Gebäude in einer Reihe wie die Orgelpfeifen. Ein wahres Fest wäre das für einen Attentäter gewesen.

Das war nur eine primitive Show!


Von den Kanadiern wurde ja auch ein Mensch enthauptet - von den bösen IS - Banditen! Man muss den Bürgern ja schliesslich zeigen, dass man sich einmischen muss, weil das BÖSE überall lauert.
Bisher nicht in Russland und nicht in China, oder? - Ja, warum denn dort nicht?

Das ist meine Antwort auf solche Berichte.

 

 



 

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar (Sie können hier HTML Tags verwenden):
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
Kommentare (2)
2Donnerstag, den 11. September 2014 um 10:30 Uhr
Admin

Hallo Klaus,


ich weiss, dass Du recht hast, mit der Hitlerpreisverleihung.


Leider bin ich an einem Punkt angelangt, wo sich meine Gedankengänge überschlagen. Ich hatte mich sorgsam informiert, wie der Verlauf etwa ab 1925 bis 1945 war.


Es war erschreckend! - Sehr viele Geschehen sind mit heutigen Ereignissen vergleichbar und nachdem Hitler dann an die Macht kam, da ging es nur darum, wie man einen Krieg vom Zaun brechen kann. Wie man weiss, werden solche Gründe lange zuvor geschaffen.


Gruss nach Tirol


Christel


Ich habe diese Artikel verschoben. Sie passen nicht der Länge nach unter die Artikel des Tagebuches.


Gleiche Artikel gibt es ja unter "Neueste Nachrichten". Da ist mehr Platz drunter.


http://www.veilchens-welt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7223&Itemid=222

ALARM
1Dienstag, den 09. September 2014 um 09:41 Uhr
Admin

Liebe Christel,


wenn es den Hitler braucht, um ALARM auszulösen, warum soll er dann nicht zum Zug kommen? Da wäre er einmal auch zu etwas gut ...


Noch lange nicht so zynisch wie die potenziellen Hitlerpreisträger


Klaus

Veilchens Welt © 2008 Veilchens-World